Birkenau bezwingt Oberliga-Absteiger Bretten

(msc) Der TSV Birkenau gewinnt nach dem Auftakterfolg gegen Friedrichsfeld auch sein erstes Auswärtsspiel der Saison. Beim Oberliga-Absteiger TV Bretten sichert sich das Team von Gabriel Schmiedt mit einem 27:22 die nächsten beiden Zähler. „Diese zwei Punkte nehmen wir mit“, erklärte Schmiedt nach der Partie aufgeheitert. Der Sieg war auch eine Premiere für die Odenwälder: Zuvor gab es noch keine Punkte für den TSV Birkenau aus Bretten. „Wir haben hier noch nie gewonnen“, bestätigt Schmidt. 

Die Falken machten von Beginn an keine Kompromisse. Bereits nach sechs Minuten lag der TSV mit 5:2 in Front, Marian Kleis schloss den 3:0-Lauf ab – eine Führung die nicht mehr in Gefahr geriet. Im Stile einer Spitzenmannschaft spielte Birkenau ihr Spiel, ließ den Gegner nicht mehr näher heranrücken. „Das war sehr ordentlich“, bestätigte Schmiedt: „Wir waren gut in der Abwehr, haben wenige Fehler gemacht. Auch im Angriff war das sehr, sehr gut.“ Mit dem Halbzeitpfiff wurde Brettens Mattis Eickmeier für zwei Minuten vom Feld gestellt. Lars Heckmann hatte die Aufgabe einen direkten Freiwurf auszuführen – und versenkte den gekonnt in den Maschen – eine komfortable 17:12-Führung für den zweiten Abschnitt.

Das folgende Überzahlspiel zum Start des zweiten Abschnitts war dann allerdings weniger gelungen. „Da haben wir nicht so richtig hineingefunden“, bestätigte Schmiedt. Beide Teams trafen einmal, auch sonst blieb es zunächst ausgeglichen – ehe der Oberliga-Absteiger sogar auf 19:22 verkürzte. Die Grundlage dafür war eine starke Moralleistung. „Bretten hat sehr leidenschaftlich gespielt“, sagte Schmiedt über den Gegner: „Unsere Leistung war dagegen in der zweiten Hälfte zerfahren.“ Richtig absetzen konnten sich seine Jungs zwar nicht mehr, am Ende reichte es aber für einen 27:22-Erfolg. „Wir haben uns nicht so richtig abgesetzt, dass man sagen könnte, da kommt der Gegner nicht mehr dran“, haderte Falken-Trainer Schmiedt dennoch mit der eigenen Leistung. Seine Hoffnung: „Wir müssen jetzt unsere Lehre aus der zweiten Halbzeit ziehen.“ Die beiden Punkte nimmt sein Team indes schon jetzt mit nach Birkenau.

TSV Birkenau:
N.Heckmann, R.Dietrich; Höhne 9/5, Suschlik, Fey 5, Schmidt, S.Dietrich 1, Kinscherf 1, Baumann, Böhm, Varak, L.Heckmann 4, Kleis 7

TV Bretten:
Knodel, Krettek; Schiffel, Albat 2, Celik, Eickmeier 3/2, Haug, Zeller 1, Schollmeyer 4, Hörandel 2, Junker 2/1, Jolibois 5/1, Pollmer 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.