“TSV-Tornado“ bläst über überforderte Gäste hinweg

Die A-Jugend behält ihre ausgezeichnete Ausgangssituation in der Landesliga Nord. Das war eine Erkenntnis, nachdem die TSV-Mannen ihre völlig überforderten Gäste vom HC Mannheim-Vogelstang mit dem hohen 46:23 (23:12) Heimsieg förmlich aus der Halle fegten.

Eine weitere war die Tatsache, das die Gastgeber die Vorgaben ihres Trainergespanns Müller/Kreis von Beginn an bedingungslos umsetzten und dabei ohne Schwächephase agierten. Wenn überhaupt, konnten die Mannheimer diese ungleiche Partie bis zum 9:6 (15.) einigermaßen offen gestalten, ab dato diktierten die Odenwälder eindeutig das Spielgeschehen. Hinter der gut gestaffelten 6:0 Abwehr hielt Keeper Daniel Schwarz seinen Kasten weitgehend sauber. Vorne drückte Linkshänder Kevin Suschlik dieser Partie mit 8 blitzsauberen Toren bis zur 22:12 Pausenführung den Stempel auf.

Nach Wiederbeginn des hervorragenden Schirigespanns Siegel/Schäfer (TV Großsachsen) praktizierten die TSV-Jungs eine offene 3:2:1 Deckung, was die Gäste völlig aus dem Tritt brachte. Über die weitere Zwischenstation 26:13 (35.) waren es bis zur 34:18 Führung (45.) vor allem Spielmacher Jan-Niklas Weis und Jan Wilkening, die starke Akzente setzten. Die Birkenauer hielten das Tempo hoch, zeigten allesamt hohe Leistungsbereitschaft und beteiligten sich ausnahmslos am Torsegen. In der Schlussphase sorgten Michel Spilger und vor allem Felix Fath für ständige Torgefahr, am Ende mussten die völlig demoralisierten Mannheimer mit einer hohen 46:23 Niederlage die Heimreise antreten.

TSV Birkenau:
Daniel Schwarz (1.-30.) und Xaver Lehmann (ab 30.); Niclas Jöst (2), Kevin Suschlik (8), Patrick Noe (4/2), Jann Hohl (2), Felix Fath (7), Patrick Braun (2), Jan Wilkening (6), Michel Spilger (4), Jan-Niklas Weis (8), Tobias May (3/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.