TSV Birkenau 1b siegt im Spitzenspiel

1b_MA03

Nach der 40:30 Auswärtspleite auf dem Waldhof und der damit ersten Saisonniederlage zeigten sich die 1b-Handballer des TSV Birkenau beim Heimspiel gegen den TSV 1846 Mannheim gut erholt. Die Worte von Coach Frank Jöst fruchteten und es stand eine ganz andere Einheit auf der Platte als eine Woche zuvor. Man merkte, daß die Gastgeber die Punkte in der Langenberghalle behalten wollten. Entsprechend agierte die Abwehr der Hausherren und packte beherzt zu und konnte so die Angriffe der Mannheimer immer wieder unterbrechen.

1b_MA02

Einzig in eins gegen eins Situationen konnten sich die Mannheimer Angreifer über den Rückraum oder die Linksaußenposition durchsetzen. Im Angriff führten Attrot und Weis geschickt Regie und setzen ihre Rückraumspieler Heinrich und Suschlik gekonnt in Szene, so daß in der 14. Spielminute eine 7:4 Führung für die TSV 1b zu Buche stand. Doch auch die Gäste aus der Quadratestadt kämpften und kamen beim 8:7 in der 18. Minute wieder auf ein Tor heran. Die Hausherren deckten weiter engagiert und spielten ihre Angriffe mit entsprechendem Tempo und konnten so ihren Vorsprung wieder ausbauen. Die Unparteiischen Boskovic / Quadt baten beim 15:10 für den TSV Birkenau zum Pausentee.

1b_MA04

Gleich nach der Pause erhöhte der fünffache Torschütze Suschlik, der ein gutes Debüt bei der 1b feierte,  auf 16:10 für die Hausherren. Wer glaubte, daß diese Führung den Gastgebern Sicherheit gab, sah sich getäuscht. Die Mannheimer Gäste boten einen tollen Kampf und es entwickelte sich ein Spitzenspiel. Beim 19:17 in der 42. Spielminute waren die 46er wieder auf Tuchfühlung. Ein Doppelschlag vom angeschlagenen Youngster Weis sorgte für die 4-Tore Führung. Trotz der gut disponierten Abwehr der Jöst-Schützlinge waren die beiden Haupttorschützen der Gäste Marshall und Mosthaf nicht immer zu halten und kamen im eins gegen eins mehrfach zum Torerfolg. Die Kreisanspiele des TSV 1846 wurden mit flinken Armen mehrmals unterbunden, kamen diese aber beim Empfänger an, war ein Tor oder 7m die Folge. Der an diesem Tag unglückliche TSV-Torwart Scheible konnte zwar 2 Strafwürfe parieren, mußte aber einen Kopftreffer einstecken. Lehmann ersetzte seinen Torhüterkollegen einige Minuten, der im weiteren Verlauf jedoch weiter spielen konnte.

1b_MA01

Der Angriff des TSV, vor allem der Rückraum, funktionierte auch in der zweiten Halbzeit und so sorgte Leistungsträger Roth mit seinem fünften Treffer zum 26:20 in der 52. Minute für die entscheidende Führung. Doch die Mannheimer Gäste gaben sich noch immer nicht geschlagen und verkürzten zwei Minuten vor Spielende nochmals auf 28:26. In der letzten Spielminute machte der stark aufspielende Attrot mit seinem vierten Siebenmetertreffer bei vier Versuchen beim 29:26 den Deckel für die Gastgeber drauf. In den letzten Sekunden erzielten die 46er den 29:27 Endstand. Coach Frank Jöst war mit seinem Team zufrieden, wünscht sich aber künftig noch mehr Konsequenz beim Ausspielen der Angriffe und beim Torwurf. Diese Spieldisziplin wird am folgenden Wochenende auch nötig sein, da die TSV-Mannen beim Derby und nächsten Spitzenspiel bei der TSG Weinheim wieder entsprechend gefordert sein werden.

TSV Birkenau:
Scheible, Lehmann; Hartkopp (1), Schuschlik (5), Hoffmann (1), Attrot (6/4), Weis (5), Heinrich (6), Roth (5/1), Cech, Braun, Platzer, Noe, Spilger

Bericht: Timo Fritsche
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.