In den letzten Minuten kippt das Spiel

Eine unglückliche 17:13 (7:9) Niederlage musste die D1-Jugend beim Tabellennachbarn St.Leon/Reilingen hinnehmen. Dabei war die Mannschaft stark in die Partie gestartet, sie ging mit 3:0 in Führung, ehe der JSG erst nach knapp sieben Minuten das erste Tor gelang. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Birkenauer aber lange ihre Führung verteidigten. Erst zehn Minuten vor dem Ende kippte die Begegnung zugunsten der Hausherren, die den TSV-Jungs mit teilweise überharten Aktionen das Leben schwer machten.

„In der ersten Halbzeit hat Ole Pollakowsky im Tor überragend gehalten, deshalb lagen wir trotz einiger Schwächen in der Abwehr vorne“, lobte Böhm den Zwölfjährigen, der zum zweiten Mal einsprang, weil mit Ben Stevens und Jeremias Tesarz gleich beide „hauptamtlichen“ Torhüter verletzt fehlten.

„In den zweiten 20 Minuten haben wir der JSG zu viele freie Bälle überlassen und im Angriff kein Mittel gegen die Reilinger Defensive gefunden“, erklärte der Trainer, der noch Verbesserungspotenzial beim Bewegen ohne Ball und dem Ausnutzen der ganzen Feldbreite sah.

TSV Birkenau:
Ole Pollakowsky; Alen Hojevac-Rajokovic (1), Jannis Golla, Jonas Heckmann(1), Maurice Fendrich, Sören Kadel (5/1), Ben Schmitt (2), Jan Kirchner (4).

Bericht: Jan Kotulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.