Spannung bis zur Schlußsekunde

E_Weinheim04

Die E-Jugend hatte ein Herz für die Zuschauer. „Warum nicht den Fans auf der Tribüne etwas bieten?“, dachten sich die Jungs beim 18:17 (9:6)-Sieg und machten die Partie bei der HSG Weinheim/Oberflockenbach bis zur Schlusssekunde spannend. Bei der 3:3 Formation der ersten Hälfte hatte die Mannschaft des Trainergespanns Sophie Platzer und Simon Spilger konzentriert in ihren jeweiligen Hälften gearbeitet, war in der Abwehr eng am Gegner und kam in der Offensive zu schönen Abschlüssen.

E_Weinheim01

Nach der Pause, als es mit der 6:6 Normalmodus weiterging, legte der TSV teilweise eine Fünf-Tore-Führung vor. Als die HSG jedoch auf 11:13 herangekommen war, nahmen die Trainer eine Auszeit. „Leider ist da aber erst recht ein Bruch ins Spiel gekommen“, erklärte Sophie Platzer. „Wir haben den Jungs erklärt, dass sie gegen diese körperlich ebenbürtigen Gegner schneller passen müssen und nicht zu viel prellen dürfen. Das hat aber nicht immer gut geklappt, so dass wir uns einige Tore eingefangen haben“, ergänzte Simon Spilger.

E_Weinheim02

Die Partie wurde ausgeglichener, doch in den entscheidenden Momenten schalteten die Odenwälder einen Gang hoch, so dass sie am Ende mit 18:17 gewannen.

E_Weinheim07

„Wir haben in der zweiten Halbzeit den Torhüter gewechselt und da hat man gesehen, dass Mika auch zwischen den Pfosten gut ist und Alex auf dem Feld mit Ruhe und Übersicht agierte“, freute sich das Trainer-Duo.

TSV Birkenau:
Alexander Schäfer und Mika Pollakowsky; David Bonnet, Raffael Dzamailovski, Leon König, Gent Krasniqi, Leo Schreckenberger, Eric Schumacher, Samuel Stevens, Deniz Vehabovic, Finn Wörthmüller, Nico Zaplatilek.

Bericht: Jan Kotulla
Bilder: Michael König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.