Unverständlicher “Zeitstrafenhagel“ im Derby, warum?

A_Jugend01

Dieses Spiel wird in Erinnerung bleiben. Zum einen, weil die A-Jugend des TSV Birkenau beim 34:29 (11:15) Erfolg im Landesligaderby gegen die HG Saase lange Zeit vor ihrer ersten Saisonniederlage stand.

Zum zweiten, und das war die eigentliche Tragik, hatte das Schirigespann einen rabenschwarzen Tag erwischt. Diese verteilten in dieser trotz allem gutklassigen und keineswegs unfairen Partie 25 Zeitstrafen und 5 Disqualifikationen, fast gleichmäßig auf beide Mannschaften verteilt. Vor diesem Hintergrund rückte das sportliche Geschehen leider etwas in den Hintergrund, zu Unrecht.

A_Jugend03

Trotz der besonderen Umstände entwickelte sich von Beginn an ein Spiel mit hohem Niveau, das im ersten Abschnitt eindeutig vom Tabellenvierten von der Bergstraße dominiert wurde. Den spielstarken Gästen gelang mit der 1:6 Führung (6.) nicht nur ein Auftakt nach Maß, sie diktierten auch in der Folgezeit eindeutig das Geschehen und bauten ihre Führung vor allem durch ihre treffsicheren Distanzschützen Mix und Baltz auf 8:13 (24.) aus. Die Gastgeber konnten selbst einige hochkarätige Chancen nicht verwerten oder scheiterten am glänzend aufgelegten Marc Hoffmann im HG-Gehäuse. Die zwischenzeitliche Umstellung auf die 3:2:1 Abwehr brachte zwar etwas Besserung, dennoch führten die Gäste zum Seitenwechsel verdient mit 11:15.

A_Jugend02

Die Wende in dieser Partie vollzog das Team des Trainergespanns Müller/Kreis nach einer stetigen Steigerung im weiteren Spielverlauf und der erstmaligen 21:20 Führung durch Marvin Brock (40.). Goalgetter Lukas Gutsche bewies im entscheidenden Schlußdrittel einmal mehr seine Abschlußstärke, hinzu überzeugten die B-Jugendlichen Paul Kreis, Marius Ott und Marvin Brock mit ihrer beeindruckenden Trefferquote. Das waren zu diesem Zeitpunkt eindeutige Fakten, die zur 29:25 Führung( 50.) und der endgültigen Kurskorrektur führten. Die Bergsträßer konnten die starke Schlußoffensive der Odenwälder nun nicht mehr entscheidend kontern. Am Ende war der hart erkämpfte 34:29 Erfolg verdienter Lohn in einer Partie, die ob ihrer Begleitumstände auch nach Spielende für erregte Diskussionen sorgte.

TSV Birkenau:
Daniel Schwarz und Sebastian Stamm ( ab 10.); Kevin Suschlik (3), Lukas Gutsche ( 9/1), Paul Kreis (5), Patrick Noe (4/1), Patrick Braun, Lukas Weisbrod, Marvin Brock (4), Jan Wilkening (2), Jan-Niklas Weis (1), Tobias May (1/1), Marius Ott (5).

Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.