Krasser Leistungsabfall bedeutet Punktverlust

Der TSV Birkenau 1b ließ die Gunst der Stunde ungenutzt. Das 28:28 (17:13) Remis im Heimspiel gegen den TV Brühl bedeutete nicht nur einen ärgerlichen und vermeidbaren Punktverlust, vielmehr verspielten die Odenwälder gleichzeitig den Anschluß an die obere Tabellenregion.

Warum die Gastgeber nach der deutlichen 20:14 Führung (41.) ohne sichtlichen Grund mehr und mehr ihre klare spielerische Linie verloren und auch nicht mehr die notwendige Aggressivität vor allem im Angriffszentrum entwickelten, war so nicht nachvollziehbar. Denn bis dahin bestätigte das junge Team die guten Kritiken der Vorwoche praktisch von Beginn an.

Sicherlich dauerte es ein paar Minuten, bis sich die Gastgeber positioniert hatten. Aber spätestens nach der 8:5 Führung (17.) lief der Ball ausgezeichnet durch die eigenen Reihen. Und dann war es der im ersten Abschnitt überzeugende 9fache Torschütze Dominik Roth, der dem gegnerischen Torhüter mit platzierten Würfen den Nerv zog.

Die verdiente 17:13 Pausenführung wurde nach Wiederanpfiff des souveränen Schirigespanns Harm/Schmich (Schriesheim/Hohensachsen) schnell auf 20:14 ausgebaut, in dieser Phase hätten die Birkenauer den Sack nur noch “festzerren“ müssen. Stattdessen ließen die Odenwälder einige klare Möglichkeiten sträflich ungenutzt oder scheiterten am eingewechselten starken zweiten Schlußmann der Mannheimer.

Im Abwehrzentrum fehlte mehr und mehr die genaue Zuordnung, spätestens beim 21:19 (48.) hatten die Gäste endgültig Lunte gerochen. In der folgenden hektischen Schlußphase gerieten die Birkenauer beim 26:27 (57.) zum ersten Mal überhaupt in Rückstand. Hätten die Brühler den anschließenden 7m-Strafwurf genutzt, wäre diese Begegnung in letzter Minute gar noch gekippt. So behielt Dustin Hoffmann im direkten Gegenzug von der linken Außenbahn jedoch die Nerven und sorgte mit seinem Treffer dafür, daß sein Team nicht noch in letzter Minute mit “leeren Händen“ vom Parkett mußte.

TSV Birkenau 1b: Fritsche (1-40.) und Hebling (ab 40.) im Tor, Teurer (1), Truschel, Du. Hoffmann (3), Roth (9/4), Da. Hoffmann, Vierneisel (2), Herzog (4), Jebens (2), Hartkopp (4), Pauli, Knapp (2), Osada (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.