Birkenauer Abwehr steht

 abw-steht.jpg

In der Handball-Kreisliga sicherte sich der TSV Birkenau den 28:23-(13:13)-Erfolg beim TVG Großsachsen Ib . Beide Oberliga-Reserven mussten auf wichtige Leistungsträger verzichten. Während bei Großsachsen mit Florian Mäffert, Tom Steinbeck und Max von Babka gleich drei wichtige Stützen fehlten, musste Birkenau schon früh den Ausfall von Rückraumstratege Dustin Hoffmann verkraften, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung das Feld räumte.

Der TVG, der bis dato noch keinen Punkt zu Hause abgegeben hatte, sah sich einer von Anfang an wachen und aggressiven Mannschaft gegenüber. Birkenau zog ein geduldiges Spiel auf und nutzte jeden Großsachsener Fehler, um schnell auf 4:8 davon zu ziehen. Die Germanen berappelten sich jedoch und es entwickelte sich ein ausgeglichenes, wenn auch niveauarmes Kreisligaderby, das hauptsächlich von seiner Spannung lebte und bis zum 13:13- Pausenstand völlig offen war. Erst beim Stande von 19:17 in der 44. Minute schien es, als würde Großsachsen davonziehen können. Erneut wurde jedoch ein Siebenmeter in dieser wichtigen Phase verworfen und ein Ruck ging durch die Birkenauer Mannschaft. Durch eine starke Abwehrleistung und konsequente Chancenauswertung schafften es die Odenwälder binnen zehn Minuten auf 21:26 zu erhöhen und feierten somit einen nicht unbedingt zu erwartenden Auswärtserfolg gegen eine am Ende kraft- und ratlose Großsachsener Mannschaft. Der TVG will jetzt dennoch auf dem Waldhof punkten, während Birkenau gegen den TV Hemsbach erneut ein Derby gewinnen will:

TVG Großsachsen Ib: Heinzelbecker, Schabbach, Kern, Schäfer 1, Schmitterer 4, Kokas 3, Kuhn 8/3, Scholz 1, Rupp 2, Nielsen, Helm, 2, Padberg 1, Kohl
TSV Birkenau Ib: Fritsche, Hebling, Osada 3/1, Teuser 1, Hoffmann, Roth 4, Vierneisel 5, Herzog 8, Jebens 1, Hartkopp 5, Pauli 1

Quelle: WNOZ.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.