TSV Birkenau 1b entführt Punkt aus Hockenheim

1b_Hockenheim01

Für das 27:27 Unentschieden beim HSV Hockenheim 1b musste sich die Reserve der Birkenauer TSV Falken sehr strecken. Hart erkämpft, aber letztlich verdient, wurde der Punkt aus der Rennstadt mit in den Odenwald genommen. Dabei sah es in den ersten Spielminuten ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Birkenauer Gäste aus. Der TSV begann sehr verhalten in Abwehr und Angriff und das nutzten die hochmotivierten Gastgeber zu einer schnellen 5:1 Führung. Bereits in der 7. Spielminute war TSV-Coach Frank Jöst beim 7:2 für Hockenheim zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Die Ansprache zeigte Wirkung und Birkenau konnte angeführt von den Rückraumroutiniers Christian Heinrich und Dominik Roth auf 9:7 verkürzen. Heinrich zeigte sich nach der Auszeit besonders engagiert und netzte insgesamt zehn Mal sehenswert in das gegnerische Gehäuse ein, brauchte für seine Treffer allerdings auch einige Wurfversuche. Nachdem der TSV wieder herangekommen war, nahm nun der Gastgeber seinerseits eine Auszeit, die auch fruchtete, da die Rennstädter bis zum Pausenpfiff der beiden guten Unparteiischen Trautmann/Münch auf 18:12 davon zogen.

1b_Hockenheim02

Nach dem Seitenwechsel wollte der HSV Hockenheim schnell für klare Verhältnisse sorgen und erhöhte bereits in der 34. Spielminute auf 21:14, da der TSV die Gäste mit ihren Rückraumspielern Schüßler und Gubernatis und auch im Zusammenspiel mit Kreisläufer Kauther nur zu selten in den Griff bekam. Doch die Birkenauer Gäste gaben sich nicht geschlagen, bissen gewaltig auf die Zähne und zeigten in der Folge vor allem in der Abwehr eine ganz starke kämpferische Leistung. Hier erwies sich die Einwechslung vom erfahrenen Peter Spatz als goldrichtig, der der Defensive die richtigen Impulse verlieh. Auch im Angriff lief der Ball nun besser durch die eigenen Reihen und man ging entschlossener auf die sich bietenden Lücken in der Hockenheimer Abwehr. Beim 23:22 nach 48 Spielminuten waren die Gäste wieder auf Tuchfühlung. Es begann eine an Spannung kaum zu überbietende Schlussphase, die heiß umkämpft aber trotzdem fair blieb. Die Referees verhängten gerade mal drei Zeitstrafen im gesamten Spiel (allesamt Hockenheim). Beim 25:25 durch Kreisläufer Philipp Platzer konnte die TSV 1b 5 Minuten vor Spielende erstmals egalisieren. Die Rennstädter legten wieder vor, die Gäste zogen nach und gingen durch ihren unermüdlich kämpfenden Heinrich sogar 26:27 in Führung. Jetzt war sogar der nach diesem Spielverlauf nie für möglich gehaltene Auswärtssieg drin. Doch die Gastgeber bewahrten kühlen Kopf und konnten zum letztlich gerechten 27:27 Endstand ausgleichen. Die beiden letzten Angriffe brachte beiden Teams nichts mehr ein und verpufften in den Abwehrblöcken. Der TSV Birkenau 1b belohnte sich nach großem Kampf beim HSV Hockenheim verdient mit diesem Auswärtszähler.

TSV Birkenau:
Scheible und Lehmann; Hartkopp (2), Weis (1), Noe (3/2), Braun (2), Platzer (1), Heinrich (10), Roth (5/1), Spatz (3), Jöst und Brock.

Bericht: Timo Fritsche
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.