Überzeugende Teamleistung trotz hoher Fehlwurfquote

B-Jugend_Nußloch02

Die B-Jugend verbleibt im Spitzentrio der Badenliga. Die Basis für den verdienten 22:15 (13:6) Heimerfolg über die SG Nußloch legten die Schmiedt-Schützlinge dabei mit einer tadellosen ersten Spielhälfte. Prunkstück war der offensive 5:1 Abwehrriegel, der den Gästen über die gesamte Distanz kaum Entfaltungsmöglichkeiten gewährte. Dahinter knüpfte Keeper Jakob Tesarz nahtlos an die guten Kritiken der Vorwoche an und avancierte erneut zum sicheren Rückhalt. Die Tatsache, dass Gästecoach Daut nach der schnellen 6:2 Führung (8.) der Birkenauer schon frühzeitig die erste Auszeit beantragte, unterstrich den guten Auftakt der TSV-Truppe. Diese konnte sich in der Folgezeit auf die Durchschlagskraft ihrer Offensivabteilung verlassen. Dabei setzten vor allem Paul Kreis und Felix Fath die Ausrufezeichen. Beide bewiesen viel Teamspirit und überzeugten bei ihren platzierten Torwürfen mit hoher Präzision. Die verdiente 13:6 Halbzeitführung bestätigte diese Einschätzung.

B-Jugend_Nußloch03

Nach Wiederanpfiff des hervorragenden Schirigespanns Frohn/Scholz (TV Großsachsen/TSG Weinheim) mussten sich die Gastgeber dann jedoch den Vorwurf gefallen lassen, mit ihren Torchancen zu fahrlässig umzugehen. Das war einziger Grund für die 16:11 Ergebniskorrektur (37.) der Gäste. Die anschließende Auszeit von Coach Gabriel Schmiedt zeigte die erhoffte Wirkung, fortan agierte der Angriff wieder mit der erforderlichen Konzentration. Mit klugem Kombinationsspiel verschafften sich die Birkenauer weiterhin konsequent die Freiräume, spätestens nach der 20:12 Führung (42.) war diese Partie vorzeitig entschieden. Am Ende und dem verdienten 22:15 Erfolg trübte einzig die hohe Fehlwurfquote zu Beginn der zweiten Hälfte eine ansonsten konzentrierte und überzeugende Teamleistung.

B-Jugend_Nußloch01

TSV Birkenau:
Jakob Tesarz und Sebastian Stamm; Paul Kreis (9), Felix Fath (7), Fritz Fröhlich (1), Lukas Weisbrod (1), Marvin Brock (2), Nico Bausch, Michel Spilger, Marius Ott (2).

Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.