Der Derbysieger heißt TSV Birkenau

1b_Weinheim02

Die Zuschauer des Spitzenderby`s zwischen dem TSV Birkenau 1b und der TSG Weinheim staunten auf beiden Seiten, als das Endergebnis 29:18 für die Hausherren an der Anzeigetafel aufleuchtete. Doch unterschiedlicher konnte die Gefühlslage auf beiden Seiten kaum sein. Auf der einen Seite tanzten jubelnde Birkenauer und skandierten „Derbysieger“, während auf der anderen Seite ein enttäuschter Tabellenführer aus Weinheim eine klare Niederlage hinnehmen musste. 

IMG_3215

Nach der deftigen Auswärtspleite am Wochenende zuvor in Mannheim, zeigten die Hausherren von Beginn an ein völlig anderes Gesicht. Die Abwehr stand kompakt und aggressiv, die Körpersprache stimmte und so fanden die Gäste kaum Mittel, um zum Torerfolg zu kommen. Falls doch ein Ball Richtung TSV-Gehäuse flog, war dieser oft Beute vom gut aufgelegten TSV-Schlussmann Marc Scheible.

1b_Weinheim01

Im Angriff zogen die Rückraum-Routiniers Roth, Spatz und Heinrich die Fäden und setzten auch die Youngster auf Außen Weis und Noe, wie auch Kreisläufer Jöst gut in Szene. So stand es nach 18. Spielminuten 8:3 für die Gastgeber. Der Tabellenführer aus Weinheim nahm eine Auszeit und konnte wieder auf 9:6 heran kommen. Doch die Jöst-Schützlinge ließen sich hochmotiviert nicht beirren und zogen wieder davon. Bemerkenswert war dabei wie Philipp Platzer mehrere Gegenstöße der TSG durch großen Einsatz verhindern konnte und die Hausherren diese Ballgewinne für eigene Gegenstöße und Tore nutzen konnten. Die Unparteiischen Siegel/Schäfer baten beim  bereits deutlichen 15:7 zum Pausentee.

IMG_3259_1

Nach dem Seitenwechsel setzte die TSV 1b den Klassenprimus direkt weiter unter Druck und führte nach 38 Minuten 22:9. Die TSG Weinheim war konsterniert und die Hausherren schalteten einen Gang zurück und so kam der Tabellenführer nochmal auf 24:16 heran. Doch die TSV 1b hatte die richtige Antwort parat und erzielte durch Noe und Heinrich, mit seinem elften Treffer, drei Tore in Folge zum vorentscheidenden 27:16. TSV-Coach Frank Jöst konnte munter durchwechseln und jeder Feldspieler trug sich in die Torschützenliste ein. Der Frust bei der TSG saß tief und so sah Henning Bührer in der Schlußphase die rote Karte bzw. Sebastian Labs wegen Meckerns eine doppelte Zwei-Minutenstrafe. Den Schlußpunkt unter eine tolle Vorstellung der TSV Reserve-Falken setzte Jungspund Jan-Niklas Weis mit einem Doppelplack zum 29:18 Endstand. Coach Frank Jöst war mit dieser Leistung sehr zufrieden, während seine Mannen jubelnd auf dem Feld den Derbysieg feierten.

TSV Birkenau 1b:
Scheible und Fritsche; Weis (4), Noe (3), Attrot (1/1), Jöst (3), Platzer (2), Heinrich (11), Roth (2/1) und Spatz (3).

TSG Weinheim:
Heimburger und Bernhard im Tor, Beulich (1), Labs (5/1), T. Ehrmann (3), Ulitzka (3), Schneider (1), Knauer (2), Blanco (2), Sebastian (1), Knapp, St. Ehrmann, Bührer und Voll.

Bericht: Timo Fritsche
Fotos: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.