Lützelsachsen gehen Spieler aus

Weinheim. In der Handball-Kreisliga musste sich die TSG Lützelsachsen mit 15:31 (5:13) gegen den TSV Birkenau Ib erneut deutlich geschlagen geben.

Die personelle Lage der TSG ist prekär: Thomas Jörder, Matthias Haaß und Jochen Leinert erklärten zu Beginn der Runde ihren Rücktritt. Stefan Frei und Simon Patzwald fallen bereits seit Monaten beruflich aus. Patrick Hoffmann, Andreas Klohr, Dirk Schmidt und Peter Müller sind verletzt. Die Grippe hatte Daniel Fath und Manuel Brotz erwischt. Eric Bruhnke und Mike Böhm waren verhindert. Um überhaupt spielfähig zu sein, trat Daniel Fath dennoch an und zwei von drei Torleuten hatten Feld-Trikots an. Umso beachtlicher war, dass man sich bis zum 3:3 noch wehren konnte.

Durch das erfrischend jugendliche Spielsystem der Birkenauer – mit einer offensiven auf Konter ausgerichteten Abwehr – wurden bei den nicht eingespielten Gastgebern technische Fehler erzwungen, die zu leichten Toren führten. Trotz des Ergebnisses zeigten die „Saasemer“ bemerkenswerte Moral und Disziplin. Aber Birkenau agierte noch offensiver, so dass ohne den glänzend aufgelegten Flemming das Spiel noch höher ausgegangen wäre. Von fünf Birkenauer Siebenmetern fand nur ein Ball das Ziel. Birkenau war zu deutlich überlegen und spielte sein Spiel souverän bis zum Endstand von 15:31 runter.

TSG Lützelsachsen: Flemming, Schmitt; Weithofer (6) Stöldt, Schollenberger (1), Sporer (3), Patrick Müller (2), Fath (2), Hutzl (1)

TSV Birkenau Ib: Fritsche, Hebling; Teurer (3), Dustin Hoffmann (7), Vierneisel (9), Roth (3/1), Damian Hoffmann (3), Jebens (1), Truschel (2), Herzog, Knapp, Pauli (2), Himmel (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.