In entscheidenden Momenten fehlt die Konstanz

Zum “falschen Zeitpunkt“ auf einen angeschlagenen Gegner getroffen. Auf diese kurze Formel läßt sich das Gastspiel des TSV Birkenau 1b beim Tabellenführer TSG Plankstadt bringen, nachdem die Odenwälder mit einer 32:27 (18:15) Niederlage die Heimreise antreten mußten.

Dem Meisterschaftsaspiranten war in jeder Phase dieser Begegnung anzumerken, daß die desaströse Leistung vor Wochenfrist in Großsachsen ein einmaliger Ausrutscher bleiben sollte. Von Beginn an gingen beide Mannschaften in dieser gutklassigen Partie ein hohes Tempo. Bis zum 7:5 (12.) hatte sich die TSV-Abwehr auf das gefürchtete Kreisspiel des Favoriten gut eingestellt, ehe dann Abstimmungsprobleme ausschlaggebend waren, daß die Gastgeber mit 13:7 (21.) in Front zogen.

In dieser Phase beorderte TSV-Coach Konrad nun Sven Hebling für den glücklosen Timo Fritsche zwischen die Pfosten, dieser avancierte im weiteren Verlauf zum großen Rückhalt seiner Mannschaft. Seine Paraden beflügelte das gesamte Team, bis zum Seitenwechsel konnten der TSV auf 18:15 verkürzen und so neue Hoffnungen schüren.

Unglaublich, wie aggressiv der Favorit aus der Kabine kam und die Gäste mit schnellen Tempogegenstößen zur 24:19 Führung (36.) erneut eiskalt erwischte. Dann “vernagelte“ Hebling seinen Kasten. Im Angriffszentrum zeigte Youngster Max Pauli eine starke Partie und war in der Folge immer wieder Ausgangspunkt einer erfolgreichen Aufholjagd. Der komplette TSV–Angriff lief nun auf Hochtouren, nach dem 24:23 Anschlußtreffer von Daniel Herzog wurde es in der Halle “mäuschenstill.“

Das dem jungen Team derzeit die Konstanz fehlt, war dann deutlich in den restlichen Minuten zu sehen. Wieder waren es völlig unnötige und leichtfertige Fehler, die der Titelanwärter zur entscheidenden 29:25 Führung nutzte und somit endgültig auf die Siegerstraße einbog.

TSV Birkenau: Fritsche (1-23.) und Hebling (ab 23.) im Tor, Roth (9/7), Truschel, Pauli (3), Jebens, Teurer, Du. Hoffmann (2), Hartkopp (3), Herzog (4), Da. Hoffmann (1), Vierneisel (5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.