Niclas Jöst führt sein Team zum verdienten Erfolg

Die A-Jugend hat ihren Aufwärtstrend bestätigt. Das war die klare Erkenntnis nach dem deutlichen 37:21 (17:9) Erfolg bei der TGS Pforzheim.

Den Gästen stand in der dortigen Berta-Benz-Halle erneut nicht der komplette Kader zur Verfügung. Michel Spilger, Tobias May und Marius Ott fehlten verletzungsbedingt, hinzu musste Jan-Niklas Weis in der Partie aus gleichem Grund frühzeitig passen. Das waren sicherlich keine optimalen Vorzeichen, aber auch kein Grund dafür, dass die Odenwälder analog zur Vorwoche erneut lange Anlaufzeit benötigten.

Die erste Viertelstunde war von deutlichen Abstimmungsproblemen in der Defensive geprägt, was der Spielverlauf mit der knappen 8:7 Führung verdeutlichte. Dann legten die TSV-Jungs jedoch den Schalter erkennbar um. Niclas Jöst setzte in der Rolle des Abwehrchefs nun deutliche Signale, dahinter vernagelter Keeper Sebastian Stamm förmlich sein Gehäuse. Klarer Beleg hierfür war ein 9:2 Lauf bis zum Seitenwechsel, der gleichzeitig die 17:9 Pausenführung bedeutete.

Wenn es nach Wiederanpfiff des hervorragenden Schirigespanns Mohrlok/Zoller (Pforzheim/Neuenbürg) noch Zweifel an der spielerischen Dominanz der Gäste gab, waren diese spätestens nach der 23:14 Führung (41.) ausgeräumt. Die Birkenauer konnten sich auf die Treffsicherheit ihrer geordneten Offensive verlassen. Neben den beiden 8-fachen Torschützen aus der zweiten Reihe, Lukas Gutsche und Felix Fath, strahlten auch Jann Hohl (3) und Fritz Fröhlich (4) auf den Außenpositionen ständige Torgefahr aus. Über allem stand jedoch die hervorragende Leistung von Niclas Jöst. Dieser organisierte nicht nur die Defensive, vielmehr war er auf der Kreisposition ein ständiger Unruheherd und krönte seine Leistung mit 7 blitzsauberen Toren. Sein Team war nun in allen Belangen überlegen und baute die Führung auf 32:20 (55.) aus, das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Die deutliche Steigerung im Spielverlauf und die ausgezeichnete Spieldisziplin waren letztendlich der Garant für den wichtigen 37:21 Auswärtserfolg.

TSV Birkenau:
Sebastian Stamm, Jakob Tesarz ( 30.-41.) und Tim Haas (1), ab 41.); Niclas Jöst (7), Lukas Gutsche (8), Paul Kreis (3), Jann Hohl (3), Felix Fath (8), Fritz Fröhlich (4), Patrick Braun (1), Lukas Weisbrod, Marvin Brock (1), Jan-Niklas Weis (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.