Enttäuschte Mienen in Lussheim

Beim zweiten von vier Auswärtsspielen in Folge musste die TSV Birkenau 1b eine unnötige und bittere 27:26 Niederlage bei der HSG Lussheim hinnehmen.

Es war nach einem 8:0 Punkte Lauf in den ersten vier Partien auch zugleich die erste Saisonniederlage für die TSV Jungfalken. Schon zu Beginn der Partie bekamen die Jöst-Schützlinge zu spüren, dass die Trauben in Lussheim hoch hängen würden, haben die Gastgeber doch mit Roman Kraus oder Marcus Schleich einige Routiniers in ihren Reihen. Eben Jene eröffneten den Torreigen und brachten die HSG mit 2:1 in Front. Doch die TSV Reserve hielt dagegen und ging nach 9 Spielminuten mit 6:3 in Führung.

Gerade in der ersten Hälfte drückten die Youngster dem TSV-Angriffsspiel ihren Stempel auf, allen voran der sehr gut aufgelegte Rückraumspieler Paul Kreis mit blitzsauberen Würfen aus der zweiten Reihe. Der Ball lief schnell und druckvoll durch die eigenen Reihen, Jan-Niklas Weis führte geschickt Regie und brachte neben dem Rückraum auch seine Außen Tobi May und Patrick Braun und Kreisläufer Niclas Jöst in tolle Wurfpositionen. Nach 27 Spielminuten zeigte die Anzeigetafel eine 12:16 Führung für die Odenwälder Gäste. Leider war die Abwehr in der ersten Hälfte nicht so gut disponiert wie der Angriff und man ließ die Lussheimer viel zu leicht zu einfachen Toren kommen. Auch die Zweikämpfe wurden zu häufig verloren und so wechselte man „nur“ mit einer 14:16 Führung die Seiten.

Nach dem Wiederanpfiff zu Hälfte zwei der beiden Unparteiischen Gebauer/ Kunert markierten die Gastgeber den 15:16 Anschlusstreffer. Doch die TSV-Youngster Jöst, Kreis und Brock übernahmen erneut Verantwortung und bauten die Führung wieder auf vier Treffer aus zum 17:21 in der 40. Spielminute. Auch die Birkenauer Defensive wurde von Coach Jöst nun auch entsprechend eingestellt und agierte wesentlich konsequenter. Aufgrund der verbesserten Abwehrleistung im zweiten Abschnitt zeigte auch Keeper Marc Scheible im TSV-Gehäuse wichtige Paraden. Doch die Gastgeber der HSG Lussheim gaben nie auf und blieben immer auf Schlagdistanz. Beim 22:25 nach 53 Minuten schienen die Jungfalken auf die Siegerstraße einzubiegen. Doch das Spiel entwickelte sich von einem eher angriffsbetonten Spiel in der entscheidenden Phase zu einem verkrampften und abwehrbetonten Spiel, bei dem am Ende Erfahrung, Nuancen und das berühmte Quäntchen Glück die Entscheidung bringen sollten.

Im TSV-Angriff lief in den letzten 10 Minuten nichts mehr zusammen, man schloss überhastet ab bzw. die routinierten Gastgeber zwangen die Jöst-Schützlinge zu Fehlern. Plötzlich lagen die konstanierten Gäste mit 26:25 in Rückstand bei noch 3 verbleibenden Spielminuten. Es war die erste Lussheimer-Führung seit dem 2:1 zu Spielbeginn! Dem starken Paul Kreis, der insgesamt 9 mal traf, gelang nochmal der Ausgleich. In der Schlussminute bekamen die cleveren Gastgeber einen Strafwurf, den Schleich zum 27:26 Endstand verwandelte. Im letzten Angriff des Spiels hatte die TSV 1b noch die Chance, wenigstens einen Punkt aus der Ferne mit nach Hause zu nehmen. Doch trotz doppelter Überzahl gelang der Ausgleich nicht, da der in der zweiten Hälfte starke HSG-Schlussmann Wolf den letzten Birkenauer Wurf parierte. Auf Gastgeber Seite brach grenzenloser Jubel über den vielleicht unerwarteten Heimsieg aus, während auf TSV-Seite betretene Mienen und Enttäuschung zurück blieben. Trainer Jöst wird seine Mannen für die nächste Auswärtsaufgabe am kommenden Sonntag beim HC Mannheim-Neckarau wieder aufbauen.

TSV Birkenau:
Scheible und Fritsche; Hoffmann (1), Kreis (9), May (3), M. Brock (1), Jöst (3), Fröhlich (1), Braun (2), O. Brock (2), Heinrich (3), Roth (1/1), Platzer und Weis.

Bericht: Timo Fritsche
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.