Verdienter Sieger im Spitzenspiel

Im ersten Heimspiel in der Langenberghalle nach deren längeren Schließung, war die 3. Mannschaft der TSG Plankstadt zu Gast bei der Birkenauer 2. Mannschaft.

Die Plankstädter standen rein von den Minuspunkten gesehen nur 2 Punkte hinter dem TSV und so nahm man dieses Spiel auch als das Spitzenspiel an. Es war die klare Zielsetzung von Trainer Frank Jöst, dieses mit der nötigen Einstellung, Kampfeswillen und Einsatz, siegreich zu gestalten und damit auch die jüngsten Erfolge zu bestätigen. Von Seiten der Aufstellung konnte man aus der vollen Kaderbreite schöpfen und wieder eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern von der A-Jugend stellen, wobei man die Jungs des Jahrgangs 2000 sogar schonen konnte, damit diese einen Tage später bei ihrem eigentlichen A-Jugend Spiel ausgeruht und top fit antreten konnten.

Auch bei den Gästen waren einige erfahrene und schon höherklassig spielende Kräfte dabei. Vor allem der Spieler mit der Nr. 15, Joshua Metwally, bereitete der TSV Defensive einige Probleme. Mit seinem schnellen Armzug überraschte er die Abwehr eins ums andere und so konnte auch, der in der ersten Halbzeit im Tor beginnende und gut spielende Tim Haas, oftmals aber seine schnelle Würfe nur sehr spät erkennen.

Es war anfangs ein relativ ausgeglichenes Spiel in der sich der TSV erstmals in der 15. Minute mit 4 Toren zum 10:6 ein wenig absetzen konnte. Der wiederum sehr gut aufgelegte Christian Heinrich hatte in dieser Phase einen Lauf und netzte sehr dynamisch und kraftvoll immer wieder aus dem Rückraum ein und ließ dem Plankstädter Torhüter nicht den Hauch einer Chance. Beim Stand von 18:12 für die Gastgeber ging es in die Kabine.

Da die Gäste schon Ende der ersten Halbzeit konditionelle Probleme aufzeigten, wollte man in der zweiten Halbzeit, mit der angesprochenen vollen Bank, weiterhin Vollgas geben, um mit der ersten und zweiten Welle zu einfachen Toren zu gelangen. Die Abwehr hatte dann auch den gefährlichsten Plankstädter Angreifer im Griff und der nun im Tor stehende Timo Fritsche entschärfte wichtige Bälle. Es wurde weiterhin gut durch gewechselt, damit das Tempo hochgehalten werden konnte und in der 50. Spielminute hatte man bereits einen beruhigenden 30:21 Vorsprung zu Buche stehen. Auch der am Wochenende in Birkenau weilende „Schwabenlegionär“ Peter Spatz erhielt seine Einsatzzeit und dankte dies mit 2 Toren. Bis auf eine Ausnahme trugen sich alle Spieler in die Torschützenliste ein, wobei dort Chris Heinrich mit 10 Toren herausragte. Durch ein gutes Kollektiv und eine geschlossene Mannschaftsleistung, fuhr man somit einen ungefährdeten und zugleich verdienten Heimsieg mit 35:27 Toren ein. Mit den erzielten 35 Toren war Trainer Jöst natürlich zufrieden, nur die 27 Gegentore, waren ihm in diesem Spiel ein wenig zu hoch. Am nun kommenden spielfreien Wochenende, hat sich die Truppe nun eine Pause verdient, welche dann gleich mit der legendären „Ääns B Weihnachtsfeierparty“ gefeiert wird.

TSV Birkenau 2:
Tim-Philipp Haas, Timo Fritsche; Jan-Niklas Weis (4), Dustin Hofmann (1),
Peter Spatz (2), Jan Spilger (1), Niclas Jöst (3), Patrick Braun, Philipp Platzer (2),
Oliver Brock (1), Christian Heinrich (10), Dominik Roth (4), Paul Kreis (3),
Timo Baumann (4), Peter Spatz (2).

Bericht: Frank Jöst
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.