TSV Birkenau 1b feiert Herbstmeisterschaft!

Beim letzten Spiel vor der Winterpause gab der Spitzenreiter aus Birkenau seine Visitenkarte beim SV Waldhof 2 ab. Durch den 18:28 Auswärtserfolg  festigte die TSV Birkenau Reserve die Tabellenführung in der 2. Kreisliga Mannheim und geht nun mit 18:2 Punkten als Herbstmeister in die bevorstehende Winterpause.

Jungfalken-Coach Frank Jöst konnte alle Mann an Bord verzeichnen. Doch die Waldhöfer Gastgeber machten der TSV 1b zu Beginn das Leben schwer und konnten bis zum 4:4 das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann kam der TSV-Express ins Rollen und sorgte mit schnellen 4 Toren für eine 8:4 Gästeführung. Fortan kontrollierten die Odenwälder das Spielgeschehen und kamen über die Stationen 6:12 und 8:14 zu einer beruhigenden 6-Tore Führung. Diese hatte auch beim 10:16 Halbzeitstand für die Jöst-Schützlinge bestand. Lediglich die Abwehrarbeit der Gäste konnte in der ersten Hälfte bemängelt werden, kamen die Blau-Schwarzen doch zu oft zu einfachen Toren.

Entsprechend eingestellt kam die TSV 1b aus der Kabine und fokussierte sich neben dem guten Angriffsspiel auch mehr auf ihre Defensivarbeit. Dies zeigte sich darin, dass die TSV-Abwehr inkl. Torwart Scheible bis zur 45. Spielminute nur ein Treffer des SV Waldhof hinnehmen mußte und nun komfortabel mit 11:22 Toren in Führung lag. Vor allem der junge Jann Spilger zeigte eine starke Leistung in Hälfte zwei. Er setzte gekonnt seine Mitspieler in Szene und war selbst torgefährlich. Der TSV dominierte das Spiel nach Belieben und war beim 15:27 durch Jungfuchs Michel Spilger bereits längst auf die Siegerstrasse eingebogen. Der neunfache Torschütze Christian Heinrich setzte mit dem 18:28 den Schlußpunkt unter eine einseitige Partie. Einziger Wermutstropfen dieses Auswärtserfolgs war die teils robuste Gangart der Gastgeber, die Dustin Hoffmann eine blutige Nase bescherte und auch den Gebrüdern Brock und Fips Weis Blessuren einbrachte. Diese sollten bis zum Rückrundenstart im neuen Jahr verheilt sein, wenn die Reservefalken wieder auf Punkte- und Torejagd gehen.

TSV Birkenau:
Scheible und Fritsche; Jöst (1), Weis (3), J. Spilger (4), M. Brock (1), May (2), Braun (2), M. Spilger (1), Heinrich (9/3), Roth (4), Spatz (1), O. Brock und Hoffmann.

Bericht: Timo Fritsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.