C-Jugend lässt Punkt liegen

Da war mehr drin. Die C-Jugend-Handballer des TSV Birkenau haben sich mit 28:28 (13:13) vom TV Neckargemünd getrennt.

Aus Sicht von Trainer Manuel Kümpel zu wenig. „Das war ein Spiel unter chaotischen Umständen. Sechs unserer zehn C-Jugend-Spieler haben gefehlt, der Gegner ist nur zu sechst gekommen, so dass wir 40 Minuten in Überzahl agieren konnten, aber wir haben mindestens 25 freie Würfe verblasen“, war der TSV-Trainer nach dem Remis bedient.

Die Neckargemünder starteten mutig, als die Hausherren nach 13 Minuten mit 7:10 zurücklag, nahm Kümpel eine Auszeit. Es dauerte jedoch bis eine Minute vor der Pause, bis sein Team zumindest auf 13:13 heran war.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Den Birkenauern gelang es nicht, sich entscheidend abzusetzen. Als es nach 35 Minuten 21:17 stand, schien sich das Blatt zugunsten des TSV zu wenden, doch überhastete Angriffe und halbherzige Defensivaktionen brachten die Neckargemünder wieder heran. Entsprechend enttäuscht war Kümpfel.

„Die D-Jugend-Jungs die ausgeholfen haben, haben sich super eingefügt und ihre Sache prima gemacht. Felix und Justin waren in der Abwehr stark. Aber 28 Gegentore gegen einen Gegner in Unterzahl sind einfach zu viel – und das lag nicht daran, dass mit Alex im Tor ein weiterer D-Jugendlicher stand“, lobte Kümpel die Spieler des jüngeren Jahrgangs, die kurz zuvor im Einsatz gewesen waren und eine knappe 23:26-Niederlage gegen Viernheim einstecken mussten.

TSV Birkenau:
Alexander Schäfer; Alen Holjevac-Rajkovic (3), Moritz Bletz, Max Buhrke (5/2), Nico Zaplatilek, Jonas Heckmann, Ben Schmitt (6), Jeremias Tesarz (9), Justin Hördt, Felix Helmke, Maurice Fändrich (5).

Bericht: Jan Kotulla
Bilder: Christian Zaplatilek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.