TSV Birkenau 1b erkämpft sich Remis

Die Handballer der Birkenauer Jungfalken mussten sich in der 2. Kreisliga den Punkt zu Hause gegen Angstgegner HSG Lussheim am vergangenen Samstag schwer erkämpfen.

War man in der Hinserie mit einem Tor unterlegen, so hatte man sich für dieses Rückspiel viel vorgenommen. Die Jöst-Schützlinge begannen furios und legten mit einer schnellen 2:0 Fürhung los. Doch die cleveren Lussheimer, überwiegend mit erfahrenen Spielern gespickt, ließen sich davon nicht beeindrucken und glichen nach knapp 10 Spielminuten zum 3:3 aus. Daraufhin entwickelte sich ein Spiel auf Messer`s Schneide. Keine Mannschaft konnte das Spiel an sich reißen, die Führung wechselte ständig und so gingen beide Teams mit einem 10:10 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte erwischten die abgezockten Lussheimer Gäste den klar besseren Start für sich und setzten sich in der 37. Spielminute auf 11:15 aus Sicht der TSV 1b ab. Die 4 Tore-Führung der HSG blieb bis Spielminute 45 beim 14:18 bestehen, als TSV-Coach Frank Jöst seine Mannen zur Auszeit zusammen trommelte. Diese und die Umstellungen von Marvin Brock von Linksaußen in den Rückraum, als auch die Maßnahme Rückraum-Shooter Heinrich eine Verschnaufpause zu gönnen, zeigten Wirkung im TSV-Angriffsspiel. Machte man sich während des vorherigen Spielverlaufs viel zu sehr von den Würfen von Chris Heinrich abhängig, der auch 10 Mal stark einnetzte bei zu vielen Wurfversuchen, lief der Ball nun flexibler durch die eigenen Reihen. Die Hausherren kämpften nun bärenstark in der Defensive incl. Torhüter Marc Scheible im TSV-Kasten und kämpften sich Tor um Tor heran und konnten beim 19:20 durch Kapitän Philipp Platzer den Anschlußtreffer erzielen. Wie bereits beim Hinspiel entwickelte sich ein Handballkrimi. Die Gäste aus Lussheim legten ihrerseits wieder auf 20:22 durch den starken Routinier Schleich vor. Doch Youngster Marvin Brock konnte den erlösenden 22:22 Ausgleich für seine Mannen werfen, den Rückraum-Ass Heinrich zum 23:22 für die Hausherren veredelte. Doch Lussheim konnte in der letzten Spielminute das letztlich gerechte 23:23 Remis erzielen. Der letzte Jungfalken-Angriff fiel einem Stürmer-Foul zum Opfer und beide Seiten zeigten sich mit einem „gewonnenen“ Punkt zufrieden, der weiterhin die Tabellenführung für die TSV Birkenau 1b bedeutet.

Am kommenden Samstag empfangen die Jöst-Mannen in der heimischen Langenberghalle um 18 Uhr den HC Mannheim-Neckarau.

TSV Birkenau:
Fritsche und Scheible; Hartkopp (1), Weis (3), Hoffmann (2), M. Brock (3), Jöst (1), Platzer (1), Heinrich (10/4), Spatz (2), Spilger, O. Brock, Braun und Attrot.

Bericht: Frank Jöst
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.