Gelungener Saisonauftakt der TSV Birkenau 1b

Die TSV Birkenau 1b hatte am vergangenen Sonntag Abend gleich zu Beginn der neuen Runde in der 1. Kreisliga mit der Reserve vom TSV Amicitia Viernheim eine schwere Auswärtsaufgabe vor der Brust. Trennten die beiden Teams vergangene Saison noch zwei Klassen, traf zum Auftakt der Absteiger aus der Landesliga Viernheim auf den Meister der 2. Kreisliga und Aufsteiger aus dem vorderen Odenwald. Tags zuvor trafen die beiden ersten Mannschaften der beiden Clubs ebenfalls in der Viernheimer Rudolf-Harbig-Halle aufeinander. Es sollte ein erfolgreiches Wochenende der Falken werden. Denn wie schon die „großen“ Falken krallten sich auch die „kleinen“ Falken beim 25:28 Auswärtserfolg beide Zähler.

Die reichlichen Zuschauer sahen zu Beginn einen konzentrierten Start der Birkenauer Gäste, die schnell mit 2:0 in Führung gingen. Doch auch die Hausherren waren zum Saisonstart entsprechend motiviert. So entwickelte sich ein munteres Kreisligaspiel, dem die Jöst-Schützlinge über eine kompakte Defensive und einen variablen Angriff direkt ihren Stempel aufdrückten. Bereits nach 15 Spielminuten stand ein 4:8 für die Gäste an der Anzeigetafel. Doch angeführt vom guten Spielertrainer Andre Kuhn konnte Viernheim verkürzen. Beim 11:14 war der Halbzeitstand für die Birkenauer hergestellt.

Das gut leitende Schiedsrichter-Duo Schäfer / Scheid pfiff die zweite Hälfte der Partie wieder an und der Beginn gehörte Trainer-Sohn und Kreisläufer Niclas Jöst, der drei Mal in Folge blitzsauber traf und damit einen 5-Tore Vorsprung zum 12:17 für seine Farben erzielte. Die TSV Falken 2 spielten auch im zweiten Abschnitt weiterhin mannschaftlich geschlossen und defensiv kompakt und kam ein gegnerischer Wurf auf das Birkenauer Gehäuse, war TSV Keeper Marc Scheible mit zahlreichen Paraden zur Stelle. Doch die Viernheimer Hausherren gaben sich noch nicht geschlagen und versuchten entsprechend den Gäste-Vorsprung zu verkürzen. Vor allem Rückraum-Youngster Leon Schaal beteiligte sich mit insgesamt 9 Treffern an der Aufholjagd der Amicitia. Begünstigt auch durch die dritte Zeitstrafe und damit verbundene rote Karte gegen Routinier Dominik Roth, der eine ganz starke Partie vor allem im Birkenauer Abwehrzentrum zeigte, schien der Ausgang des Spiels beim 24:26 zu Gunsten der Gäste in der 54. Spielminute wieder offen zu sein. Aber die in dieser Partie beiden besten Falken Feldspieler Jöst und Rückraumshooter Christian Heinrich, der mit einem Dutzend Treffer überragte, machten mit ihren beiden letzten Toren zum 24:28 für die Odenwälder alles klar. So stellte der letzte Treffer der Viernheimer Hausherren den 25:28 Endstand her und die „kleinen“ Falken feierten ihren Auswärtserfolg und auch TSV Coach Frank Jöst war zufrieden mit den ersten beiden Punkten im Gepäck.

TSV Birkenau:
Scheible und Tesarz; Weis (2), May (1), Ott (3), M. Brock (3/1), Heinrich (12/2), Baumann (1), Jöst (5), Roth (1), Platzer, Cech, Hartkopp und O. Brock.

Bericht: Timo Fritsche
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.