D-Jugend-Jungs ohne Energie

Es gibt Tage, da läuft nichts zusammen. Einen solchen erwischte die männliche D-Jugend des TSV Birkenau beim Landesliga-Heimspiel gegen die TSG Dossenheim. Den Germanen musste sich die Mannschaft des Trainer-Duos Sophie Platzer und Simon Spilger mit 14:31 (9:16) geschlagen geben. Vom Anpfiff an war der Wurm drin, die Gäste legten ein 3:0 vor, es dauerte fast fünf Minuten, ehe für die Odenwälder eine rote 1 auf der Anzeigentafel leuchtete. Als es wenig später 1:7 stand, nahmen die Coaches eine Auszeit. Danach lief es etwas besser, aber Dossenheim baute die Führung bis zur Pause auf 9:16 aus. „Die Einstellung hat leider nicht gestimmt“, wunderte sich Sophie Platzer. „Im Angriff haben wir uns viel zu wenig bewegt und in der Abwehr wurde nicht konsequent genug gearbeitet“, ergänzte Simon Spilger.

In der zweiten Halbzeit gelang es Birkenau nicht, mit neuer Energie aus der Kabine zu kommen. Die TSG schraubte das Ergebnis auf 14:31. Mit zehn Toren zeichnete sich vor allem Dossenheims David Huljak aus. „Alex Schäfer im Tor gebührt ein großes Lob. Ohne seine Paraden wäre die Niederlage noch höher ausgefallen“, sagte Sophie Platzer, die auch gleich nach vorn blickte: „Wir dürfen jetzt die Köpfe nicht hängen lassen, sondern arbeiten weiter. Am kommenden Samstag haben wir unser nächstes Heimspiel gegen St. Leon-Roth. Gegen die ASG haben wir schon gespielt, da haben wir noch etwas ,gut zu machen‘.“

TSV Birkenau:
Alexander Schäfer; Nico Zaplatilek (3), Finn Wörthmüller, Raffael Dzemailovski, Leon König (7), Lean Herzog, Mika Pollakowsky, Gent Krasniqi (1), Connor Krebs, Artur Usatiuc (3), Mika Hofmann.

Bericht: Jan Kotulla
Bilder: Michael König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.