Verlängerungen bei den TSV Falken

(msc) Was für ein Start ins neue Jahr für den TSV Birkenau. Noch vor dem ersten Tor des Kalenderjahres gibt es die ersten wohlstimmenden Verkündungen. Und diese betreffen die Zukunft der Falken – genauer gesagt die Saison 2019/2020. Denn nachdem bereits Gerrit Fey, Erik Fremr, Stefan Dietrich, Marian Kleis, Jonas Böhm und natürlich Coach Axel Buschsieper ihre Vertragsverlängerungen bekanntgeben konnten, folgen nun weitere Spieler.

„Niklas Zehrbach, Phillip Kinscherf, Nicolás Barrientos, Sascha Höhne und Manuel Kümpel werden in der kommenden Runde ebenfalls mit an Bord bleiben“, freut sich Sebbl Brehm, Sportlicher Leiter des TSV, über die Zusagen. Damit steht bereits jetzt fest, dass ein Großteil des Teams zusammenbleiben wird.

Ein großes Lob geht dabei unter anderem an die jüngsten Leistungen Zehrbachs, der zuletzt vor allem defensiv glänzen konnte. „Niklas hat mit die größte Entwicklung aus dem Kader hingelegt“, hat Brehm die Verbesserungen des Abwehr-Recken auf dem Schirm: „Er hat gezeigt, dass er uns in der Abwehr enorm helfen kann.“ Die nächsten Ziele packt der Sportliche Leiter indes gleich im Anschluss auf die Agenda: „Er ist ein absoluter Abwehrspezialist, jetzt muss er vorne weiter an sich arbeiten.“

Ebenfalls hoch im Kurs bei Brehm steht auch Phillip Kinscherf. Der Außen bringt dabei gleich zwei große Qualitäten mit in die Mannschaft – die sportliche auf der einen Seite, die stimmungstechnische auf der anderen. „Natürlich ist er ungemein wichtig für die Stimmung in der Mannschaft“, muss auch Brehm schmunzeln, wenn er über seinen Schützling redet. „Zuletzt hat er eine gewisse Sicherheit im Torabschluss hinzugewonnen“, bemerkt der Sportliche Leiter: „Das spiegelt sich dann natürlich auch in seiner Körpersprache auf der Platte wieder.“

Beim Thema Körpersprache kommt man im Kader der Südhessen auch an Manuel Kümpel nicht vorbei. „Er ist wunderbar aggressiv in seinem Abwehrverhalten – da geht dann ein Ruck durch das ganze Team“, erklärt Brehm seine Stärke: „Zudem ist Manu der Allrounder der Truppe – als Rechtshänder auf halbrechts hat er beispielsweise mit athletischen, starken Aktionen immer wieder Lücken gerissen.“ Doch auch Kümpel ist nicht nur in einer Funktion bei den Falken – wie es sich eben für einen Allrounder gehört. Denn er fungiert auch als Jugendkoordinator in Birkenau.

Solch verantwortungsvolle Aufgaben sind dabei auch Sascha Höhne nicht fremd. Die Nummer zwei der Odenwälder ist bereits seit dieser Spielzeit spielender Co-Trainer des TSV. „Er ist da gut hineingewachsen bisher“, so Brehm: „Unser Wunsch ist es, dass er das jetzt vertiefend macht – der Trainerschein ist angedacht.“ Der Plan: Während Höhne auf dem Feld weiter zu den stabilisierenden Faktoren gehört, soll er auch aktiv an der Gestaltung der Trainingseinheiten beteiligt sein. „Er soll Axel unterstützen“, sagt Brehm: „Ich bin froh, dass er sich bereit erklärt hat.“

Für einen Spieler freut Brehm die Verlängerung ganz besonders: Nicolas Barrientos. Nach seinem Kreuzbandriss befindet er sich nach wie vor in der Reha, ein Comeback wird es in dieser Saison nicht mehr geben. Das macht für den Führungskreis der Birkenauer aber auch gar keinen Unterschied. „Wir geben ihm Zeit und Vertrauen in dieser Situation“, erklärt Brehm und fügt an: „Wir werden keinen externen Linksaußen dazuholen, sondern den Ausfall über die eigene Jugend kompensieren, bis er wieder dabei sein kann.“ Sie wissen, was sie an ihm haben. „Er ist eine Waffe für uns, kann zudem die Fans begeistern und mitreißen“, bestätigt Brehm: „Wir wollen ihn unbedingt in Birkenau halten – und er will auch hier bleiben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.