D-Jugend-Jungs warten weiter auf ersten Sieg

Nach dieser Niederlage konnte die männliche D-Jugend des TSV Birkenau die Hermann-Sattler-Halle erhobenen Hauptes verlassen.

Der SG Bammental/Neckargemünd unterlag die Mannschaft des Trainer-Duos Sophie Platzer und Simon Spilger zwar mit 23:27 (11:14), aber die Odenwälder standen gegen den Tabellenvierten nie auf verlorenem Posten. Die Gäste nutzten die Phasen, in denen es bei den Birkenauern in der Abwehr an der Zuordnung haperte und im Angriff überhastet gepasst oder abgeschlossen wurde, um über 5:4 und 11:7 zur Pause auf 14:11 davonzuziehen. In der zweiten Halbzeit kam der TSV aber wieder bis auf 14:15 ran, ehe erneut unpräzise Pässe und eine ungeordnete Abwehr dafür sorgten, dass Bammental letztlich den 27:23-Sieg davontrug.

„Wir sind leider für unsere Fehler sofort bestraft worden, als bei uns die Absprachen gefehlt haben und wir Freie haben liegenlassen“, erklärte Simon Spilger. „Aber insgesamt war es ein gutes Spiel von uns. Jeder hat seinen Teil beigetragen, jeder hat sich für den anderen gefreut, die Stimmung in der Mannschaft war gut“, war der Coach dennoch zufrieden mit der Leistung. „Die Jungs haben sich nach anfänglichem Respekt toll ins Spiel reingebissen und auch wesentlich weniger technische Fehler gemacht als zuletzt“, ergänzte Sophie Platzer.​​

TSV Birkenau:
Alexander Schäfer; Nico Zaplatilek (7/1), Eric Schumacher, Leon König (8), Lean Herzog, Mika Pollakowsky (2), Gent Krasniqi, Artur Usatiuc (3), Raffael Dzemailovski, Mika Hofmann, Jan Kirchner (3/1).

Bericht: Jan Kotulla
Bilder: Michael König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.