Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen?

Was war bloß los mit der B-Jugend des TSV Birkenau? Im richtungweisenden Derby der Oberliga unter der Woche beim verlustpunktfreien Tabellenführer HG Oftersheim /Schwetzingen bezogen die Odenwälder eine schmerzliche 27:24(16:9) Niederlage, die zugleich wohl auch das Ende aller Titelträume bedeutete. Von Beginn an konnte man bei den Gastgebern über die “ Körpersprache“ den unbedingten Siegeswillen ausmachen. Die Birkenauer hingegen fanden nie ihre Linie, lagen bereits nach 11 Minuten mit 7:4 im Rückstand. Hatten die zahlreichen mitgereisten Fans beim zwischenzeitlichen 8:7 ( 15.) wieder Hoffnung geschöpft, so mussten sie bis zum Seitenwechsel und der unglaublichen 16:9 Führung der Spielgemeinschaft mit ansehen, wie ihrem Team bedingt durch zahlreiche technische Fehler, mangelhaftem Abschluss und vor allem durch eine indiskutable Abwehrleistung die Felle regelrecht davonschwammen. Und dennoch, dank der individuellen Stärke
von Torwart Roko Peribonio, Fredrik Thron, Simon Spilger und Gerrit Fey sowie einer deutlichen Leistungssteigerung auf kämpferischer Ebene hatten die Gäste im zweiten Abschnitt über die Zwischenstände von 18:11 (28.) und 20:14 (31.) beim 22:20 (42.) die nun spürbare Verunsicherung auf Schwetzinger Seite zur Aufholjagd genutzt. Die kaum für möglich gehaltene Chance zum Ausgleich war dann gleich zwei Mal gegeben, beide Möglichkeiten wurden kläglich ausgelassen. Die Gastgeber nutzten ihrerseits zum x-ten Mal die Lücke am Kreis und hatten beim 25:21 (46.) die Entscheidung, verdientermaßen, endgültig erzwungen.
TSV Birkenau: Peribonio und Fremr im Tor, Thron (3), Fey (3), Spilger (10/5), Zöller (3), Wagner, Freund (1), Zürn (2), Heckmann (2), Pauli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.