Falken machen zweiten Saisonsieg klar

Die Falken bleiben in der Erfolgsspur. Nach dem Sieg vergangene Woche in Wiesloch konnten die Badenliga-Handballer des TSV Birkenau nun auch das zweite Heimspiel gewinnen. Am Samstagabend setzte man sich mit 29:25 in der Langenberg Sporthalle gegen den TV Friedrichsfeld durch. Nach nun vier absolvierten Spielen ist die Mannschaft von Trainer Axel Buschsieper weiterhin ungeschlagen (Zwei Unentschieden, zwei Siege). Im Tableau, das nach vier Spieltagen eine erste Tendenz andeutet, schob man sich dadurch weiter nach oben und hat nun 6:2-Punkte auf dem Konto stehen.

„Am Ende war es meiner Meinung nach ein verdienter Sieg“, sagt Sascha Höhne. Der Co-Trainer der Falken, der den urlaubenden Buschsieper vertrat, war generell zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Die Weichen wurden schnell auf Heimsieg gestellt. Die Falken begannen ab der ersten Minute mit ihrem gefürchteten Tempospiel, welches es den Gästen aus Friedrichsfeld sehr schwer machte, überhaupt in die Begegnung zu finden. Als Marian Kleis, der mit neun Toren bester Werfer der Partie war, einen Siebenmeter nach drei Minuten zur 3:0-Führung versenkte, wurde bereits deutlich, in welche Richtung dieses Duell laufen sollte. Nach einer knappen Viertelstunde stand es 10:3 – ein deutliches Zeichen, wie schwer sich die Gäste mit der starken Falken-Deckung taten.

Dass aber auch der TVF wirklich guten Handball spielen kann, bewies er in der zweiten Hälfte. Nach einem relativ beruhigenden 15:10-Pausenstand raffte sich die Mannschaft von Trainer Marco Dubois nochmal auf und startete eine echte Aufholjagd. Als es dann 20 Minuten vor dem Ende der Begegnung plötzlich nur noch 19:18 stand, drohte die Partie den Fallen kurzzeitig zu entgleiten, weil man sich in dieser Phase schlicht zu unkonzentriert agierte. Coach Höhne war der Meinung, dass man in diesem Zeitraum einfach zu ungeduldig spielte und zu früh den Abschuss suchte.

Das herausgespielte Polster war weg, die Spannung plötzlich da. Friedrichsfeld, das nach der Niederlage nun 4:4-Punkte hat, schlug sich tapfer. Bis zum 26:25 drei Minuten vor Schluss war der Ausgang des Spiels vollkommen offen. Doch dann entschieden Kleis, Simon Spilger und Marius Walter mit den letzten drei Treffern des Abends die Partie. Der zweite Heimsieg war perfekt. Höhne konnte zufrieden sein: „Am Ende hatten wir dann die nötige Ruhe und haben unsere Chancen genutzt.“

TSV Birkenau:
Walter (1), Fremr; Gutsche (6), Fey (2), Spilger (8), Hassanien (2), Böhm (1), Dietrich, Zehrbach, Brock, Kleis (9/6), Conrad.

Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.