1b unterliegt auf dem Waldhof

In der Herbert-Lucy-Halle Mannheim im legendären Alsenweg sahen die Zuschauer am vergangenen Samstag Abend ein weniger attraktives Handballspiel der Herren-Landesliga. Denn was die beiden Teams des SV Waldhof und der TSV Birkenau 1b teils anboten, war eher magere Handballkost. Sicher muss man den Odenwäldern die Tatsache zugestehen, dass sie aufgrund von Erkrankungen bzw. Verletzungen stark dezimiert auf dem Waldhof antraten, so stand Coach Frank Jöst lediglich ein Feldspieler zum Auswechseln zur Verfügung. Somit war von vorneherein klar, dass die kleinen Falken ein schweres Spiel vor der Brust haben würden. Entsprechend schwerfällig verlief die Partie, wobei man gerade in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe agierte. Nach 10 Spielminuten stand ein 3:3 zu Buche. Auf beiden Seiten kam es zu diversen technischen Fehlern, leichten Ballverlusten und unvorbereiteten Torabschlüssen. Beim 11:9 für die blau-schwarzen Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Die Unparteiischen Pauli/Pittner pfiffen nach eindringlicher Kabinenpredigt von TSV Trainer Frank Jöst die Partie wieder an, der an seine Mannen appellierte trotz des dünn besetzten Kaders nun das entsprechende Engagement in der Abwehr zu zeigen und im Angriff die sichbietenden Lücken und den Torwurf konsequenter zu nutzen. Es sah bis zur 13:14 Führung durch den solide spielenden Timo Baumann bzw. auch noch bis zur 14:15 Führung für die Gäste nach 40 gespielten Minuten so aus, als hätten die Worte des Trainers gefruchtet, doch es sollte in den letzten 20 Minuten anders kommen. Der Waldhof hatte sich mittlerweile in die Partie gekämpft und war gewillt, die beiden Punkte in Mannheim zu behalten. Nach der besagten letzten 14:15 Führung gelang den Birkenauern fast nichts mehr und auch die sonst so starke Defensivabteilung bröckelte gewaltig. Einzig TSV Schlussmann Lukas Peter zeigte eine starke Vorstellung zwischen den Pfosten und hielt seine Mannen lange im Spiel, konnte aber die drohende Niederlage auch nicht verhindern. Die Hausherren nutzten die Fehler ihrer Gäste eiskalt aus und kamen so zu ihrer 18:15 Führung. Baumann und Roth konnten nochmals auf 18:16 bzw. 19:17 verkürzen, doch die Waldhof-Buben ließen sich nicht mehr von der Siegerstraße abbringen und erhöhten den Vorsprung letztlich bis zum 22:17 Endergebnis. Auf Birkenauer Seite sah man in ratlose Gesichter, denn nach den ersten wirklich tollen Landesligaspielen war diese Partie und Leistung sicherlich so nicht zu erwarten, trotz des dezimierten Kaders. Hadern brauchen die kleinen Falken dennoch nicht und können sich nach dem kommenden spielfreien Wochenende auf ihre Auswärtsaufgabe am 09.11.2019 beim TSV Buchen vorbereiten.

TSV Birkenau:
Peter, Scheible und Fritsche ; Kreis (2), Baumann (4/1), Heinrich (7/4), Roth (2), Weis (1), May (1) und Weigold.

Bericht: Timo Fritsche
Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.