Falken 1b krallen sich zwei Punkte in Buchen

Nach dem schwachen Auftritt auf dem Waldhof zeigte sich die TSV Birkenau 1b beim TSV Buchen sowohl personell als auch von der Leistung her stark rehabilitiert.

Coach Frank Jöst musste auf der Torhüterposition rotieren, da die beiden Keeper Marc Scheible und Lukas Peter urlaubs- bzw. berufsbedingt fehlten. Der junge Christian Armbrust, der zu seinem ersten Einsatz bei den Herren kam, und Routinier Timo Fritsche bildeten das Torhüterduo bei den kleinen Falken. Außerdem hatte Jöst Shooter Lukas Gutsche von der ersten Mannschaft mit an Bord, was das Rückraumspiel natürlich variabler machte. Vor beachtlicher Kulisse ging die drittplazierte TSV 1b in dieses Landesliga Verfolgerduell zum punktgleichen TSV Buchen. Motiviert und erstmal unbeeindruckt von der lautstarken Atmosphäre erwischten die Birkenauer Gäste den besseren Start und führten nach 5 Minuten 1:4. Das schmeckte den Hausherren so gar nicht, die vor allem über ihren Kreisläufer Simon Röckel versuchten zum Torerfolg zu kommen. Doch die Birkenauer Abwehr war auf der Hut und verteidigte grandios in der ersten Hälfte. Das gab auch der Offensive Sicherheit und so erhöhten die kleinen Falken durch den klasse aufspielenden Paul Kreis auf 6:11. Die Gastgeber nahmen folgerichtig die Auszeit. Bis dahin hatten sich die Jöst-Schützlinge längst in einen Rausch gespielt und hielten den meisten Angriffen der Hausherren stand und falls doch ein Buchener Wurf auf das Birkenauer Gehäuse kam, war Torwart Timo Fritsche zur Stelle, der zahlreiche Paraden zeigte und auch 4 Strafwürfe entschärfen konnte. Rückraum-Youngster Paul Kreis machte einen Strich unter diese starke erste Hälfte und hämmerte das Spielgerät zum 8:14 Pausenstand in die Maschen.

In der zweiten Hälfte sahen die mitgereisten Birkenauer Fans zunächst das gleiche Bild. Die TSV 1b bestimmte das Spiel, erarbeitete sich Wurfmöglichkeiten und lag nach 40 Spielminuten mit 14:21 in Front. Die 7 Tore Führung für die Gäste erzielte der überragende zehnfache Torschüze Tobi May, der wahrlich einen Sahnetag erwischte. Doch wer dachte das Spiel sei bereits entschieden, wurde eines Besseren belehrt. Der TSV Buchen gab nicht auf und getragen von den frenetischen Fans starteten die Hausherren eine fulminante Aufholjagd. Nach einem 4:0 Lauf zeigte die Anzeigetafel ein 18:21. TSV Trainer Frank Jöst zückte die grüne Timeout-Karte und beruhigte seine Schützlinge. Es zeigte die Wirkung und die kleinen Falken stellten das Ergebnis wieder auf 18:23. Doch die zweite Aufholjagd des TSV Buchen verwandelte die Halle in einen Hexenkessel als die Hausherren den Anschlußtreffer zum 23:24 markierten (55. Minute). Somit stand das Spiel in der Schlussphase tatsächlich noch auf der Kippe. Doch die Gäste blieben in der heißen Atmosphäre cool und konterten die Aufholjagd mit einem Doppelschlag zum 23:26. Zwei Minuten waren da noch auf der Uhr. Buchen setzte alles auf eine Karte und ging in die offene Manndeckung. Doch auch diese überstand die TSV 1b und 20 Sekunden vor Spielende erlöste der Mann des Tages Tobi May seine Mannschaft mit seinem zehnten Treffer zum 24:27 Endstand. Im Birkenauer Lager war die Freude über diesen Auswärtscoup groß und dieser wurde mit Jubeltraube und den mitgereisten Fans gefeiert. Die kleinen Falken verteidigten somit ihren dritten Platz und Coach Jöst brachte es auf den Punkt: „Die erste Halbzeit war richtig stark und der Vorsprung enorm wichtig. Mich freut es für die Jungs, dass sie sich trotz der engen Schlussphase belohnt haben und nun mit zwei Punkten im Gepäck nach Hause fahren.“

Am kommenden Samstag steht für die kleinen Falken das Derby zu Hause gegen die TG Laudenbach auf dem Spielplan.

TSV Birkenau:
Fritsche, Armbrust; Hartkopp (1), Gutsche (3), Kreis (6), Jöst (1), Heinrich (2/1), Weis (2), May (10), Weigold (2), Roth, J. Spilger und Hohl.

Bericht: Timo Fritsche
Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.