Gerechte Punkteteilung im Derby

Punktgewinn oder Punktverlust ? Betrachtet man den knappen Spielverlauf im Bezirksligaderby der B-Jugend zwischen der JSG Leutershausen/Heddesheim 2 und der ASG Birkenau/Weinheim/Oberflockenbach, so war das 25:25 (9:10) Remis und die Punkteteilung wohl das gerechte Resultat.

Die Partie selbst war von Beginn an umkämpft und von knappen Spielständen geprägt. Das verdeutlichten die Spielstände von 3:3 (9.) und 7:7 (18.) Die ASG musste sich zu diesem frühen Zeitpunkt bereits den Vorwurf gefallen lassen, selbst klarste Tormöglichkeiten fahrlässig vertan zu haben. Was Zielstrebigkeit bedeutet, bewies dann Frederik Schmitt. Mit dem siebten seiner insgesamt 12 Treffer sorgte er für die knappe 9:10 Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff änderte sich am knappen Spielverlauf kaum etwas. Die Gäste hatten sichtbare Probleme mit der offensiven Abwehrformation der JSG, die Spielmacher Sören Kadel hinzu eine Manndeckung verordnete. Damit kamen die Schützlinge des Trainergespanns Schmitt/Kümpel lange Zeit nur schwer zurecht, beim 24:22 (48.) schien der Gastgeber auf die Siegerstraße einzubiegen. Schmitt und Paul Eisele behielten in der hektischen Schlußphase die Übersicht und egalisierten zum 24:24 (48:44). Als JSG- Akteur Lukas Jung die anschließende Unterzahl der Gäste zur erneuten 25:24 Führung nutzte, schien das die Entscheidung zu sein. ASG-Coach Kümpel hatte in der letzten Auszeit (49:33) wohl die richtigen Anweisungen erteilt, 15 Sekunden vor Spielende gelang Frederik Schmitt der umjubelte Treffer zum 25:25 Endstand.

ASG Birkenau/Weinheim/Oberflockenbach:
Ole Pollakowsky im Tor, Arne Molsen (1), Moritz Beckmann, Max Wieland, Ben Schmitt (1), Sören Kadel (1), Frederik Schmitt (12/5), Paul Eisele (4), Lennart Nickl, Johannes Hose, David Kirsch (3), Kevin Wilke, Lennart Finck (3/1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.