Perfekter Start ins neue Jahr

Die D-Jugend-Jungs des TSV Birkenau haben sich für eine starke Leistung mit einem Auswärtssieg belohnt. Die Mannschaft des Trainer-Duos Sophie Platzer und Simon Spilger gewann bei der SG Edingen/Friedrichsfeld mit 19:17 (11:9) und hat sich damit auf Rang fünf der Landesliga vorgekämpft.

Grund für die starke Leistung war nach Ansicht der Coaches die tolle Teamleistung. „Die Jungs haben im Angriff geduldig gespielt und die Chancen gut herausgearbeitet und Elia Fuchslocher im Tor hat einen Super-Job gemacht. Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel, so dass bis zum Schluss Spannung herrschte“, fasste Sophie Platzer die Partie zusammen. Wie eng es zuging zeigt die Tatsache, dass es in der ersten Halbzeit keiner Mannschaft gelang, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen, zudem wechselte die Führung. „Zu Beginn haben wir viele Tore über die Außen bekommen. Wir haben dann die Abwehr etwas umgestellt. Das hat geholfen, um mit 11:9 in die Pause zu gehen“, erklärte die Trainerin.

Danach starteten die Birkenauer durch, schnell hatten sie sich auf 14:10 abgesetzt. „Leider haben wir dann etwas den Faden verloren. Die SG konnte herankommen, weil wir uns ohne Ball zu wenig bewegt haben und auch einige Chancen vergeben wurden“, bekannte Simon Spilger die Gründe für die Schwächephase, so dass die Hausherren auf 14:15 herankamen. Die folgende Auszeit trug dann Früchte, die Odenwälder setzen sich auf 18:16 ab. Sicher war der Sieg damit aber noch nicht, weil zu hektisch agiert wurde. Edingen kam auf 17:18 heran und nahm in der letzten Minute eine Auszeit. „Wir haben die Jungs auf diese Situation eingeschworen und sie haben in der Abwehr Beton angerührt. Leon König hat mit seinem Tor im letzten Angriff alles klar gemacht“, waren Sophie Platzer und Simon Spilger sehr zufrieden.

TSV Birkenau:
Elia Fuchslocher, David Bonnet; Tizian Rumpf, Eric Schumacher, Florian Thomas, Leon König (13), Deniz Vehabovic (1), Mika Pollakowsky, Gent Krasniqi (4), Lean Herzog (1), Mika Hofmann.

Bericht: Jan Kotulla
Bild: Michael König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.