Vermeidbare Niederlage in Heddesheim

Schade, da war mehr drin. Die D-Jugend-Jungs des TSV Birkenau haben gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim eine 22:26 (10:9)-Niederlage einstecken müssen.

In Heddesheim startete die Mannschaft des Trainerduos Sophie Platzer und Simon Spilger defensiv sehr konzentriert gegen einen agilen Gegner. Im Angriff fehlte zu Beginn die Bewegung ohne Ball und es wurde oft nicht die Breite des Feldes ausgenutzt. Dennoch legten die Birkenauer vor und ließen sich auch von zwischenzeitlichen Rückständen (3:5/9. Minute, 6:8/15. Minute) nicht entmutigen. Beim 8:8 (16.) war man zurück und der TSV ging mit der 10:9-Führung in die Pause. „Die Jungs haben in der ersten Halbzeit ganz toll zusammengearbeitet und in der Abwehr sehr gut verschoben, um die Räume eng zu halten. Im Angriff wurde geduldig auf die Chancen gewartet, der Einläufer über rechts hat gut funktioniert, über links hat das leider nicht geklappt“, analysierte Sophie Platzer Durchgang eins.

Nach Wiederbeginn entstanden in der Defensive allerdings ein paar Lücken, dafür lief es in der Offensive gut, mehrere tolle Anspiele an den Kreis wurden in Tore umgemünzt. Dennoch zog die JSG über 17:16 (29.) und 20:17 (31.) auf 26:22 davon. „Die Jungs waren phasenweise zu langsam auf den Füßen. Insgesamt war das aber ein gutes Spiel, mit vielen verschiedenen Torschützen und einer starken Teamleistung“, erklärte Sophie Platzer.

TSV Birkenau:
David Bonnet; Elia Fuchslocher (2), Eric Schumacher (4), Leon König (6/2), Deniz Vehabovic (3), Mika Pollakowsky (4), Gent Krasniqi (1), Max Bachmann, Mika Hofmann (2), Raffael Dzemailovski.

Bericht: Jan Kotulla
Bild: Michael König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.