Die Serie ist gerissen

Lange stellte sich die Frage, wer die Badenliga-Handballer des TSV Birkenau in dieser Saison eigentlich noch besiegen könne – die Antwort gab es am vergangenen Sonntag früher, als gedacht. Bei der SG Stutensee-Weingarten mussten sich die Falken mit 24:28 geschlagen geben und damit die zweite Niederlage – man verlor am Anfang der Runde bereits in Knielingen – in dieser Spielzeit hinnehmen. Die beeindruckende Serie, die die Mannschaft von Sascha Höhne bis zu diesem Zeitpunkt aufgebaut hatte, ist nach nun 13 Spielen ohne Niederlage erstmal gerissen.

„Wir haben so viele technische Fehler gemacht, so viele unnötige Abschlüsse genommen und so viele Bälle weggeworfen“, sagte Höhne: „Das reicht dann nicht, um ein Auswärtsspiel in dieser Liga zu gewinnen.“ Der Spielertrainer sprach vor allem von der Phase unmittelbar nach der Halbzeitpause. Denn eigentlich setzte sein Team in den ersten 30 Minuten der Begegnung das um, was der Übungsleiter vorgegeben hatte. Man führte teilweise mit vier Toren, ging mit einem kleinen Polster von zwei Treffern in die Kabine. „Eigentlich war das echt gut“, so Höhne: „Nur dann haben wir den Start irgendwie völlig verpennt.“

Die SG Stutensee-Weingarten, die im Mittelfeld der Badenliga-Tabelle steht, begann furios, drehte die Partie und plötzlich lief auf Seiten der Falken gar nichts mehr. Konkret in Zahlen: Innerhalb von zehn Minuten kassierte die sonst so stabile Deckung neun Tore – der Angriff steuerte lediglich zwei Treffer bei. Die Falken lagen mit 16:21 im Hintertreffen, es war die Vorentscheidung in dieser Begegnung (41.). Höhne: „Dann wird es auswärts in Stutensee natürlich extrem schwer.“ Trotz Niederlage war der Birkenauer Jonas Böhm mit acht Toren erfolgreichster Werfer des Spiels.

Was bedeutet die Niederlage nun für die Tabelle? Grundsätzlich bleibt erstmal alles gleich, die Falken stehen weiterhin ganz oben, der Vorsprung auf den Zweiten, die SG Heidelsheim/Helmsheim, ist aber geschmolzen und beträgt nur noch vier Zähler. „Ich erwarte jetzt volle Konzentration von den Jungs in dieser Woche im Training“, kündigte Höhne an: „Wir müssen am kommenden Wochenende eine Reaktion zeigen.“ Dann steht am Samstagabend wieder ein Auswärtsspiel an – diesmal geht es zur SG Pforzheim/Eutingen II.

TSV Birkenau:
Fremr, Walter; Böhm (8), Barrientos (5), Spilger (3), Fey (3), Gutsche (2), Dietrich (2), Kinscherf (1), Conrad, Zehrbach, Spindler, Jöst, Kleist.

Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.