Kleine Falken siegen souverän

Die Erleichterung war den Jöst-Schützlingen nach dem souveränen Heimerfolg in der Handball Landesliga am vergangenen Sonntag anzumerken. Nach der unglücklichen Niederlage in Malschenberg war den Hausherren bewusst, daß die Punkte gegen die Waldhof-Buben möglichst in der heimischen Langenberghalle verbleiben sollten. Mit entsprechender Einstellung legten die Mannen von TSV-Coach Frank Jöst los wie die Feuerwehr und führten nach 4 Minuten bereits 4:0. Die Gäste vom Alsenweg schüttelten sich und kamen nun ihrerseits besser ins Spiel. Über den Rückraum und durch schnelle Konter und einigen Unachtsamkeiten der Hausherren stand es nach 15 Minuten plötzlich 5:6 für die Blau-Schwarzen aus Mannheim. Das Spiel war nun auf Augenhöhe und blieb in Hälfte eins weiterhin eng. Nach dem 8:8 wurde der stark spielende Rückraum-Youngster Jan-Niklas Weis rüde gestoppt nachdem er eine Lücke in der gegnerischen Abwehr zum Torwurf nutzen wollte. Die Folge war eine rote Karte für den SVW. Die TSV 1b nahm nun wieder das Heft in die Hand, die Abwehr stand nun deutlich besser und auch Torwart Marc Scheible war hellwach und parierte stark. Im Angriff zeigten vor allem die Youngster Tobi May und Marius Ott auf Außen tolle Aktionen und durch die offensive Abwehrformation der Gäste ergaben sich auch immer wieder Lücken für den Kreis, die Niclas Jöst mit 5 blitzsauberen Treffern zu nutzen wusste. Beim 12:10 wurden in einer sonst sehr fairen Partie die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber den besseren Start und erhöhten ihre Führung auf 16:12. Doch die Mannheimer Gäste wollten die kleinen Falken nicht einfach davon ziehen lassen und kamen über ihren gefährlichsten Schützen Joseph Poser wieder auf Schlagdistanz beim 16:15 (42.). Jetzt drehten die TSV-Youngster May, Weis, Jöst und vor allem Geburtstagskind Marvin Brock und die TSV-Defensive inkl. Marc Scheible im Kasten mächtig auf und zeigten, daß die Punkte daheim bleiben sollten. Nach 50 Spielminuten stand es 21:16 für die Hausherren. Den dezimierten Waldhöfern, die nach der roten Karte in Hälfte eins „nur noch“ zu neunt waren, gingen gegen die starke Birkenauer Defensive die Ideen und etwas auch die Kraft aus und was auf den Kasten kam entschärfte TSV-Keeper Marc Scheible. Nach dem Doppelschlag zum 23:18 von Trainersohn Niclas Jöst bog der TSV endgültig auf die Siegerstraße ein. Den trotzdem nie aufgebenden Gästen gelang noch ein Treffer und die letzten 5 Minuten stellten die kleinen Falken das Ergebnis auf einen deutlichen und souveränen Heimsieg. Die besagten aufgedrehten Youngster und Routinier Dominik Roth erzielten in Reihe die letzten Treffer zum verdienten 27:19 Heimsieg der TSV Birkenau 1b. Erleichtert über diese zwei wichtigen Punkte war auch Trainer Frank Jöst: „Die Mannschaft hat gezeigt zu was sie in der Lage ist, wenn sie mit der entsprechenden Einstellung und Cleverness in der Landesliga agiert. Der Waldhof hat es uns nicht leicht gemacht, doch in der zweiten Hälfte konnten wir noch einen weiteren Gang hochfahren und haben das Spiel konzentriert zu Ende gebracht. Jetzt können wir noch auf den 20. Geburtstag von Marvin Brock anstoßen.“ Bereits am kommenden Samstag steht das nächste wichtige Spiel der kleinen Falken gegen den TSV Buchen in der Langenberghalle auf dem Programm.

TSV Birkenau:

Scheible und Fritsche im Tor, Ott (3), Jöst (5), Heinrich (5/2), Roth (1), Weis (5), M. Brock (4), May (4), Hartkopp, O. Brock und Platzer.

Foto: Mathias Brock

Bericht: Timo Fritsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.