Herren 1b siegt auch im zweiten Heimspiel deutlich

Das zweite Heimspiel in der Handball Landesliga der TSV 1b-Schützlinge von Max Pauli endete ebenso souverän wie der Heimauftakt gegen den TV Schriesheim. Die Gäste aus Bammental, die zu ihrem überhaupt ersten Saisonspiel anreisten, hielten zwar von Beginn an gegen die gut aufgelegten kleinen Falken mit, doch nach dem 7:7 nach 15 gespielten Minuten wurden auch im Ergebnis die Kräfteverhältnisse zugunsten der Hausherren deutlich. Ein 5:0 Lauf war die Folge und so sahen die zahlreichen Zuschauer in der Langenberghalle, die sich auch wieder klasse am Hygienekonzept beteiligten, eine mit Spaß am Handball aufspielende Birkenauer 1b. Durch das fließende Angriffsspiel organisiert von Marvin Brock kam Rückraumschütze Paul Kreis zu tollen Wurfmöglichkeiten, die dieser auch zu nutzen wusste, aber auch die Außen Marius Ott und Tobi May zeigten mit schön herausgespielten Toren ihre Qualitäten. Und wenn Brock selbst eine Lücke erkannte, so war auch er selbst torgefährlich. Nach der besagten ausgeglichenen Anfangsphase stabilisierte sich auch die TSV Defensive und ließ bis zur Halbzeit lediglich noch 3 Bammentaler Treffer zu. Hier verdiente sich neben dem stark agierenden Abwehrverband auch Jungtorwart Christian Armbrust, der für den leider verletzten Marc Scheible mit an Bord war, Bestnoten und zeigte einige tolle Paraden. Mit einer 16:10 Führung ging es in die Halbzeit.

Nach dem Pausentee spiegelte sich die zweite Hälfte nahezu mit dem ersten Abschnitt. Die Bammentaler Gäste konnten den Abstand von 6 Toren Rückstand beim 22:16 bis zur 45. Spielminute noch halten, doch auch hier zogen die Hausherren noch einmal an und erhöhten ihren Vorsprung nach und nach mit klasse Kombinationen und Tempohandball. Die Zuschauer zum Staunen brachte an der Stelle vor allem Neuzugang Jannis Neuner, der einige Tricks aus seinem Wurfrepertoire zeigte und mit Legern und Drehern für ein Raunen in der Halle sorgte. Auch TSV Neuling Leon Schaal zeigte sich treffsicher und war mit 7 Toren bester TSV-Werfer an diesem Abend. Beim 24:16 nach 50 Spielminuten war bereits die Vorentscheidung für die Hausherren gefallen. Sicher war bei den Gästen auch langsam ein Kräfteverschleiß zu bemerken während die Falken munter wechseln konnten und kaum ein Leistungsgefälle zu bemerken war. Doch nicht nur das Tore werfen gelang den Gastgebern in furioser Manier, sondern weiterhin auch das Verteidigen. Die Gäste bissen sich an der TSV-Defensive die Zähne aus und kam doch ein Bammentaler Wurf auf das TSV-Gehäuse war Torwächter Timo Fritsche in der zweiten Hälfte zur Stelle. Lediglich 2 Gegentore in der Schlußviertelstunde und 7 in der gesamten zweiten Halbzeit sprechen in der Tat für eine starke Defensivleistung der Schützlinge von TSV Coach Max Pauli. Dieser zeigte sich nach dem 29:17 Heimsieg sehr zufrieden: „Meine Mannschaft hat heute mit Leidenschaft und Spaß Handball gespielt und das haben die Zuschauer auf der Tribüne auch gesehen und gespürt. Dafür arbeiten wir Woche für Woche und wollen stetig ein bißchen besser werden.“ Das nächste Spiel der kleinen Falken steigt am kommenden Samstag bei der TSG Eintracht Plankstadt 2, die 1 Jahr nach dem Aufstieg der Birkenauer ebenfalls in die Landesliga Nord gefolgt sind. Ein brisantes Spiel ist also auch hier zu erwarten.

TSV Birkenau:
Armbrust und Fritsche; Kreis (5), Neuner (4), Jöst (1), M. Brock (4), Ott (4), Schaal (7/4), May (3), Schmitt (1), Hartkopp, Attrot, Knapp und Platzer.

Bericht: Timo Fritsche
Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.