Zweiter Heimsieg bestätigt den guten Falken Saisonstart

Mit 6:4 Punkten hat sich unsere BWOL-Mannschaft auf einen hervorragenden 5. Tabellenplatz platziert. Das ist sicherlich weit mehr, als man vor der Saison erwarten konnte.

Beim 30:28 Heimsieg gegen den HC Neuenbürg legte eine kämpferisch starke Vorstellung der gesamten Mannschaft, ein guter Torhüter Eric Fremr und ein überragender 10-facher Torschütze Simon Kuch den Grundstein für den verdienten Heimerfolg vor 270 Zuschauern. Trainer Schwab war sich jedoch auch bewusst, dass man solche Spiele zu Hause gewinnen muss, um das angestrebte Saisonziel Tabellenplatz 10 zu erreichen, der den Ligaverbleib garantieren würde. Die Gäste aus dem Schwarzwald, südlich von Pforzheim, waren ebenfalls mit 5:3 Punkten gut gestartet und hatten sich im Odenwald durchaus mehr ausgerechnet und haderten vor allem damit, dass sie Birkenaus Besten Simon Kuch nie in den Griff bekamen. Auf der anderen Seite steuerte Neuenbürgs prominenter Neuzugang Alexandru Vulpe, ehemaliger rumänischer Nationalspieler, zwar 3 Tore bei, leistete sich aber in der 50. Minute eine folgenschwere Zeitstrafe, welche den 3 Tore Vorsprung für die Falken nach sich zog.

In der 48. Minute stand ein 24:24 auf der Anzeigetafel, das insgesamt neunte Unentschieden des Spiels. Tore von Jan Niklas Weis, zweimal Simon Spilger und Simon Kuch brachten dann eine vorentscheidende drei Tore Führung zum 28:25 sechs Minuten vor dem Ende. Die Gäste kamen nochmals auf ein Tor heran, ehe Simon Kuch mit seinem 10. Feldtor und Simon Schwarz mit seinem 3. Treffer 30 Sekunden vor dem Ende endgültig den Falken Sieg besiegelten. “Hätten wir nach einer 15:10 Führung im Spiel gegen Steißlingen das Spiel in der zweiten Hälfte nicht noch aus der Hand gegeben, hätten wir einen 8:0 Traumstart hingelegt“, so ein dennoch zufriedener Trainer. Mit dem kommenden Auswärtsspiel am Sonntag in Weinsberg steht die nächste große Prüfung an, dort soll dann auch Neuzugang und Rückraumspieler Niklas Bolkart zum Einsatz kommen. Lukas Gutsche wird nach einer notwendig gewordenen zweiten Operation seines gebrochenen Arms nun sicher noch länger ausfallen als befürchtet.

TSV Birkenau:
Erik Fremr und Timo Fritsche (n.e.) im Tor, Laurenz Keil, Tobias Büttel (3), Simon Spilger (6/2), Simon Kuch (10), Jonas Böhm (2), Stefan Dietrich (3), Niklas Zehrbach (1), Jan-Niklas Weis (1), Marvin Brock (1), David-Denny Hirsch (1), Simon Schwarz (3), Tillmann Clemens, Phillip Kinscherf.

Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.