Volle Konzentration auf Steißlingen

Die 22:32 Niederlage beim aktuellen Tabellenführer TVS 1907 Baden-Baden am Sonntag Nachmittag dürfte kein Stirnrunzeln verursachen. Zu klar waren die Vorzeichen, die Kurstädter, mit einem top besetzten Kader, machten vor 350 Zuschauern von Beginn an deutlich, warum sie zu den Favoriten der BWOL zählen. Bereits zur Pause war beim 10:17 aus Birkenauer Sicht bereits eine Vorentscheidung gefallen, daran konnten auch die insgesamt 8 Tore von Simon Spilger nichts ändern, der neben seinen 3 Spieltoren seine fünf 7-m einmal mehr sicher verwandelte.

Die Gastgeber stellen eine körperlich starke Mannschaft, die mit einer aggressiven 6:0 Deckung wenig Chancen zulassen. Nur eine optimale Chancenauswertung könnten die erfolgreichen Tempogegenstöße minimieren, was jedoch leichter gesagt als getan ist. Die Falken taten sich schwer das Abwehr Bollwerk zu knacken, zumal Rückraumspieler Simon Kuch ausfiel und Jonas Böhm krankheitsbedingt nur sporadisch zum Einsatz kam. So kamen auf der Halb Rechten Position Laurenz Keil, Marvin Brock und Niklas Zehrbach zu Spielanteilen, mehr wie ein Tor sollte ihnen zusammen allerdings nicht gelingen. Lukas Gutsche zeigte in seinem zweiten Spiel nach seiner langen Verletzung, dass er schnell wieder Fuß gefasst hat, er steuerte 5 Tore von der Halb Linken Position bei. Simon Schwarz am Kreis hatte gegen die defensive Deckung einen schweren Stand, dennoch gelangen ihm vier Treffer. Die beiden Unparteiischen ließen die körperlich betonte Spielweise der Gastgeber weitgehend zu, so dass sich die Schwab Schützlinge jeden Treffer hart erarbeiten mussten.

Bei der Mannschaft von Trainer Sandro Catak konnten sich 11 Torschützen in die Statistik einschreiben, was die Ausgeglichenheit der Mannschaft zusätzlich dokumentierte, bei den Falken standen denen sechs gegenüber. Beide Torhüter, Nils Heckmann in der ersten,- und Eric Fremr in der zweiten Hälfte zeigten eine gute Leistung und verhinderten eine höhere Niederlage. Über die Spielverläufe 1:3, 5:8, 10:17, 12:20 und 15:22 stand am Ende eine 22:32 Niederlage zu Buche, die jedoch schnell abgehakt sein sollte.

Volle Konzentration gilt dem Spiel am kommenden Sonntag zur ungewöhnlichen Anspielzeit um 11.00 Uhr gegen den punktgleichen TuS Steißlingen, einem 4- Punkte Spiel im Kampf um den Klassenerhalt.

TSV Birkenau: Nils Heckmann (1. HZ) und Erik Fremr (2. HZ) im Tor, Keil, Büttel (2), Spilger (8/5), Böhm, Dietrich, Zehrbach, Brock (1), Hirsch (2), Schwarz (4), Bolkart.

TVS 1907 Baden-Baden: Meßmer im Tor, Henke (3), Seiter (3), Meßmer, Schuster (1), Schlager, Koch (1), Strüwing (1), Lehnkering (4), Vollmer (1), Seebacher (7), Fritz (3), Völker (4), Mitzel (4).

Foto: Simon Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.