Den eigenen Schweinhund überwunden

Ausflug der männlichen E-Jugend zum Kletterpark in Bensheim

Freitag, den 13. März, fand für die männliche E-Jugend kein normales Training statt. Die Fahrt ging stattdessen in die Indoor-Kletterhalle nach Bensheim. Trainer Michael Koch und die Betreuerinnen Petra Jöst und Tanja Zopf luden ihre Autos voll und los ging’s.

Ankunft war um 15 Uhr. Nach dem Umziehen und Anlegen des „Sicherungen“ standen zwei Betreuer des Kletterparks zur Verfügung. Nun waren zwei Stunden klettern nach Herzenslust angesagt. Nach anfänglichem Austesten der Kräfte und Überwindung des eigenen Schweinehunds wurden die Jungs immer mutiger.

Als Betrachter von unten sah alles ganz leicht aus – in Wirklichkeit bedeutete die Kletterei aber eine große Anstrengung für Arme und Beine. So mussten die Jungs auch selbst erkennen, dass man sich beim Klettern nicht mit den Armen hochzieht, sondern viel Beinarbeit leisten muss; das Hoch- und Durchdrücken der Beine hat absolute Priorität.

Viele Ängste konnte überwunden werden. Einige Jungs wuchsen sogar über sich hinaus und packten sich beim eigenen Ehrgeiz, doch noch weiter nach oben zu klettern. Obwohl die Kraft zu Ende ging und die eigene Überzeugung zu überwinden innere Kämpfe mit sich brachte, haben es alle bis nach oben geschafft. Das Leuchten in den Augen, als sie wieder auf dem Boden waren, sprach Bände…

Etwas zu schaffen, von dem man zunächst überzeugt ist, es nicht zu können, ist ein Erlebnis, das man nur an sich selbst ausprobieren kann. Michels Jungs haben dies bewiesen. Dementsprechend werden sie diesen Ausflug in bester Erinnerung behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.