Spiel gedreht

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, gelang es der männlichen E-Jugend des TSV Birkenau, ein fast schon verloren geglaubtes Spiel noch zu „drehen“. Nach einem 5:8 Pausenrückstand gewannen die Schützlinge von Trainer Frank Jöst ihr Heimspiel gegen TSV/Amic. Vierheim am Ende noch sicher mit 17:13 Toren.

Die Hausherren legten schwungvoll los und führten schnell mit 4:1. Danach kam es zum Bruch. Zu langsam und statisch wurden in dieser Phase die Angriffe vorgetragen, zu fehlerhaft war das Deckungsverhalten. Die Gäste aus Viernheim erzielten sechs Tore in Folge, ihre Halbzeitführung war verdient.

Die Pausenansprache von Trainer Frank Jöst trug dann aber Früchte. Im zweiten Spielabschnitt zeigte das Team sein anderes Gesicht. Die Jungs arbeiteten sich schnell heran und gingen beim Stand von 11:10 erstmals wieder in Führung. Den Grundstein legte eine aggressive Abwehrarbeit, gestützt auf eine gute Torhüterleistung. Daraus resultierten mehrere Tempogegenstöße, die die TSV-Spieler sicher verwandelten. Auch im Positionsspiel agierte das Team jetzt deutlich beweglicher und variantenreicher. Das riss Lücken in die Gästeabwehr. Der Erfolg war schließlich das Verdienst einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.