A-Jugend des TSV Birkenau gewinnt auch BW-Jugendpokal

 freude_a.jpg

Das war ein finales Ausrufezeichen. Die männl. A-Jugend des TSV Birkenau hat ihre Erfolgsgeschichte fortgeschrieben und wenige Tage nach dem Gewinn des badischen Titels auch den BW – Jugendpokal 2010 gewonnen. Im südbadischen Ottersweier gaben sich die Meistermannschaften der Handballverbände aus Südbaden, Württemberg und der TSV Birkenau als nordbadischer Vertreter ein Stelldichein und ermittelten ihren Besten. Das geschah in Turnierform und im Wechsel mit den besten weibl.

Mannschaften dieser Landesverbände. Die Spielzeit im männlichen Bereich war dabei um 5 Minuten pro Spielhälfte gekürzt. Die Odenwälder zeigten bei ihrem 29:20 (14:12) Erfolg gegen den württembergischen Vertreter HSG Ostfildern vor allem im zweiten Abschnitt eine starke Leistung.

Bis zur knappen 14:12 Führung zum Seitenwechsel leisteten die Stuttgarter erheblichen Widerstand. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich dann jedoch die individuelle Stärke und das bessere Spielverständnis der TSV-Jungs mehr und mehr durch, das ließ sich dann deutlich am klaren 29:20 Erfolg ablesen. Im zweiten Spiel gegen den südbadischen Meister SG Meissenheim/Nonnenweier mußte man in einer spannenden Schlußphase um den Erfolg zittern.

Die Birkenauer führten zum Seitenwechsel noch deutlich mit 14:10 und sahen beim 23:18 knapp 8 Minuten vor dem Abpfiff schon wie der sichere Sieger aus, als plötzlich der Faden riß. Die Südbadener nutzten ferner den sichtbaren Kräfteverschleiß der TSV-Mannen und konnten kurz vor Spielende auf 26:25 verkürzen, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr. Bei der anschließenden Siegerehrung war von Müdigkeit nichts mehr zu spüren. Groß war der Jubel der mitgereisten Fans, als ihre Mannschaft als verdienter Sieger mit dem baden württembergischen Jugendpokal ausgezeichnet wurde. Dieser vielbeachtete Erfolg ist sicherlich auch oder insbesondere eine verdiente Auszeichnung für die qualifizierte Aufbau-und Trainingsarbeit der vergangenen Jahre.

a-mann.jpg

Das erfolgreiche Trainergespann Jan Fremr und Rudi Varak formte dieses Team, aus dem Simon Spilger und Gerrit Fey mittlerweile zu absoluten Leistungsträgern der 1. Mannschaft zählen. Im gleichen Atemzug müssen hier Jonas Böhm und Michael Knapp genannt werden. Alle zusammen waren in den zurückliegenden Wochen schon mehrmals die “ Lebensversicherung “ für Tonci Peribonio, den scheidenden Trainer der 1. Mannschaft.
TSV Birkenau: Erik Fremr, Paul Koch und Nils Heckmann im Tor, Gerrit Fey, Michael Knapp, Simon Spilger, Max Pauli, Tobias Keller, Max Hildenbrand, Timo Freund, Benny Knapp, Niklas Haid, Pierre Georgius, Stefan Dietrich, Philpp Kinscherf, Simon Reisig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.