Starker Zwischenspurt bedeutet Grundstein zum Derbyerfolg – TSV-Keeper Fritsche kehrt nach 18monatiger Verletzungspause zurück

Timo Fritsche
Nach 18 Monaten wieder da: Timo Fritsche feierte nach seiner Verletzung beim 28:24-Erfolg des TSV Birkenau II gegen Oberflockenbach ein starkes Comeback im Tor. Archivbild: Hofmann

Der TSV Birkenau 2 hat die letzten beiden Niederlagen gut weggesteckt und ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Allerdings ist der 28:24 (13:11) Heimsieg im Kreisligaderby gegen den TV Oberflockenbach unter der Kategorie „Arbeitssieg“ einzuordnen, die Odenwälder ließen dabei zu oft die Zielstrebigkeit und Dynamik ihrer starken Hinserie vermissen. Den „Flockis“ hingegen war nach dem Trainerwechsel und dem überzeugenden Auftritt mit dem Heimsieg über Lussheim deutlich anzumerken, dass sie ihre Außenseiterchance nutzen wollten.

Vor diesem Aspekt entwickelte sich vor allem im ersten Abschnitt ein Spielverlauf, bei dem die unterschiedliche Tabellenkonstellation kaum zu erkennen war. Beide Mannschaften befanden sich bis zum 6:5 Spielstand (12.) absolut auf Ballhöhe. Dann war es Torsten Lais, der im besten Spiel nach seiner Rückkehr mit großem Kämpferherz immer wieder die Lücke riß und seine Farben mit 10:7 (23.) in Führung brachte. Er drückte dem Spiel seiner Mannschaft in den ersten 30 Minuten deutlich den Stempel auf, ohne aber verhindern zu können, dass die Gäste mit ihrem perfekten Tempogegenstoß beim 13:11 Halbzeitstand wieder auf  “Schlagdistanz“ waren.

Nach Wiederanpfiff des souveränen Schirigespanns  Schmich/Eger (Hohensachsen/Viernheim) waren es weiter ungewohnte Fehler  der TSV-Defensive, die vor allem der agile Nils Thron im TVO-Rückraum nutzte, um für seine Farben zum 14:14 (35.) auszugleichen. In ihrer stärksten Phase demonstrierten die Fath-Schützlinge dann aber ihr eigentliches Leistungsvermögen, als sie binnen einer knappen Viertelstunde auf 22:16 (49.) davonzogen. Darauf konnte der TVO nicht mehr entsprechend antworten. Bemerkenswert war dabei sicherlich die gute Leistung von TSV- Keeper Timo Fritsche, der nach 18 monatiger Leidenszeit ein bemerkenswertes Comeback zwischen den Pfosten feierte. Schade, dass seine Mannschaft dann wiederum ohne Not auf reine “Ergebnisverwaltung“ bedacht war und so beim letztendlich  verdienten 28:24 Erfolg insgesamt zu wenig aus ihren Möglichkeiten machte.

TSV Birkenau: Dennis Hoffmann (1.-24.) und Fritsche (ab 24.) im Tor, Hartkopp, Attrot (2), Knapp (2), Dustin Hoffmann, Osada (7/5), Spatz (2), Szymanski (3), Roth (4), Lais (4), Jöst (4), Baumann, Platzer.

TV Oberflockenbach: Förster und Schwarz im Tor, Knapp (4), Thron (7/1), Schach (1), Steffen Fath (3), Dykien (4), Felix Fath, Sattler, Schmitt(2), Weigold, Ritsert (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.