Überzeugende Mannschaftsleistung als Erfolgsgarant

Der TSV Birkenau 1b sorgt weiter für positive Schlagzeilen. Eine Woche nach dem unerwarteten Remis in Hohensachsen schickte das jüngste TSV -Team aller Zeiten auch den TV Brühl mit einem verdienten 27:22 (9:8) Erfolg geschlagen nach Hause. Damit haben die Odenwälder gleichzeitig den Anschluß an das hintere Mittelfeld der Kreisliga hergestellt und können mit einigem Selbstvertrauen die restliche Saison angehen.

Dabei waren die Vorzeichen zu diesem Spiel alles andere als günstig. Neben Levente Hahn und Tobias List ( Fingerbruch ) mussten die Odenwälder auch auf ihren überragenden Goalgetter Christian Heinrich verzichten, der kurzfristig in das Aufgebot der 1.Regionalligamannschaft rückte. Haben solche Dinge dieses Team zu Saisonbeginn noch “ völlig aus der Bahn “ geworfen, so zahlt sich die konsequente Trainingsarbeit des Trainergespanns Ritzert/Konrad mittlerweile aus. Ihnen ist es gelungen, gleich sieben A-Jugendspieler (!!) vollständig in das Team zu integrieren, mehr noch, diese Mannschaft ist unter schwierigsten Bedingungen zu einer sichtbaren Einheit gewachsen.

Das musste auch der Gast aus Mannheim erkennen. Von Beginn an präsentierte sich eine Einheit, die den Grundstein des späteren Erfolges mit einer überzeugenden Abwehrleistung legte. Bei der knappen 9:8 Pausenführung stimmte lediglich die eigene Chancenverwertung nicht, man hätte bereits da deutlicher führen müssen.

Das alles holten die TSV-Jungs im zweiten Abschnitt eindrucksvoll nach. Gestützt auf einen starken Michael Stäckler im TSV-Kasten hatten nun auch die Angreifer ihr Visier präzise eingestellt, schnelles Kombinationsspiel wurde nun mit einer deutlicher Steigerung der Torquote erfolgreich abgeschlossen. Einen starken Eindruck hinterließen die Youngsters Sebastian Gottuck und Jan Teurer, der 8fache Torschütze Daniel Herzog behielt bei fünf Strafwürfen zudem hundertprozentig die Nerven. Routinier Thomas Brehm zeigte bei seinen Kurzeinsätzen unglaubliches Abwehrgeschick genau wie Axel Hartkopp, der ganz stark agierte.

Die Gäste zogen alle Register, hatten die Begegnung nach den Zwischenständen von 17:14 (41.) und 22:20 ( 49.) aber spätestens beim 24:20 (54.) verloren. Brühl versuchte es dann mit einer Manndeckung, Birkenau antwortete mit direktem Paßspiel und weiteren Toren.

TSV Birkenau Ib: Stäckler und Hebling im Tor, Hartkopp (1), Herzog (8/5), Teurer (4), Cech (1), Brehm, Ungermann, Fath, Gottuck (7), Böhm (3), Vierneisel (2), Demiryol (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.