VR-Talentiade: Marco Jöst gemeinsam mit fünf E-Jugend-Mädels beim Verbandsentscheid

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Sechs Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren vom TSV Birkenau hatten sich für den Verbandsentscheid der VR-Talentiade, einem Programm zur Talentsuche und Talentförderung der Sportverbände und Volkbanken Raiffeisenbanken qualifiziert.

Mit gemischten Gefühlen fuhren sie mit ihrem „Eltern-Fanclub“ zur Endausscheidung in Richtung Kronau, denn klar war, dass mit einer entsprechenden Punktzahl bei den koordinativen Übungen tolle Preise erzielt werden können.

Um 11:00 Uhr startete das Programm für die insgesamt 78 besten Kids aus ganz Baden-Württemberg. Neben einem 4+1 Handballspiel und einem Würfelspiel wurden in fünf anspruchsvollen, koordinativen Übungen die entscheidenden Punkte gesammelt.

Für die Übungen und Spiele wurden alle Kinder in acht Teams aufgeteilt. Die Anspannung war in den Gesichtern unserer Kids, die wir beim Handball spielen zumeist lachen sehen, regelrecht anzusehen. „Aufbauarbeit“ der Eltern war plötzlich gefragt: Die Sprungseile wollten nicht so wie die eigenen, eine Teamkarte um den Hals störte bei den Übungen, beim Handball wurde der Ball nicht durchgespielt. Alles schien nicht so zu laufen, wie gehofft! Doch Marco Jöst (er darf als einer der Jüngsten noch zweimal an der Talentiade teilnehmen!) und seine Freundinnen Alexa Becker, Amy Polom, Hannah Beyer, Laura Bielevelt und Lena Müller zeigten breite Schultern und setzten ihre Akzente während des dreistündigen Programms.

Um 14:00 Uhr erreichte die Spannung bei der Siegerehrung ihren Höhepunkt: BHV-Geschäftsführer Nils Fischer und Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken verlasen die Sieger: Drei Jungs erreichten die besten Punktezahlen und freuen sich über ein gemeinsames Wochenende mit den besten Kindern der anderen sechs Sportarten Fußball, Golf, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen.

Als nächstes wurden die Mädchen vorgelesen: Alexa Becker, Amy Polom und Lena Müller erreichten mit einem weiteren Mädchen die meisten Punkte unter den teilnehmenden Mädchen und sicherten sich so einen Sporttag auf der Sportschule Karlsruhe-Schöneck. Eine hervorragendes Ergebnis, zumal auch sie noch ein Jahr jünger sind!

Alle Kinder wurden verlesen und bekamen ein Handtuch, einen Becher und ein Schulmäppchen von den Rhein-Neckar-Löwen.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde von den sechs M&M´s (Marco & Mädels) „Schweinchen in der Mitte“ gespielt. Spätestens jetzt war die Anspannung verflogen und das gewohnte Lächeln hatte sich bei allen wieder eingestellt.

Herzlichen Glückwunsch für diesen super Erfolg und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.