Kämpferische Komponente sorgt für Umschwung

vierneisel.jpg

Das war ein ganz hartes Stück Arbeit. Der TSV Birkenau 1b blieb zwar mit dem 21:16 (8:10) Erfolg im Derby der Kreisliga gegen den TV Großsachsen 1b auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen, konnte nach einer dreiwöchigen Spielpause jedoch über lange Zeit nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen.

Die gut 100 Besucher trauten ihren Augen nicht, wie planlos sich ihr Team vor allem in den ersten 20 Minuten präsentierte. Zu diesem Zeitpunkt führten die sichtbar motivierten Gäste völlig verdient mit 3:9 gegen ein TSV-Team, welches sich unter der hervorragenden Leitung des Schiedsrichtergespanns Lösch/Wolf ( Ladenburg) völlig von der Rolle präsentierte.

Dann allerdings zeigten die personellen Umstellungen von Trainer Jochen Ritzert die erhoffte Wirkung, vor allem Tobias List und Axel Hartkopp verliehen der Abwehr fortan die gewünschte Stabilität. Dahinter steigerte sich Sven Hebling im TSV-Kasten, beim knappen 8:10 Rückstand zum Seitenwechsel waren die Gastgeber heran.

Das Spiel war nach dem 10:10 Ausgleichstreffer durch Levi Hahn auch in der Folgezeit weiter umkämpft, auch weil einige Leistungsträger der Odenwälder nur schwer ins Spiel fanden. Allerdings mußte man die kämpferische Komponente der Hausherren nun wirklich loben. Diese war ausschlaggebend dafür, daß spätestens nach dem 15:14 Führungstreffer (47.) durch Christian Heinrich der Bann gebrochen war. Er hatte in den letzten 10 Minuten sein Visier gewohnt sicher eingestellt.

Ein dickes Lob verdiente sich aber auch Moritz Vierneisel auf der Position des Spielgestalters. Das jüngste Team der Spielklasse zeigte in dieser Phase, warum die letzten Wochen erfolgreich verliefen, und gelangte durch einige sehenswerte Varianten zum letztendlich hartumkämpften , aber aufgrund der Leistungssteigerung verdienten 21: 16 Heimerfolg.

TSV Birkenau1b: Hebling und Stäckler im Tor, Hartkopp, Herzog (1), Teurer, Cech (1), Hahn (4), Böhm (2), Heinrich ( 7/2), Fath (1), Gottuck (1), Vierneisel (2), List (2).

TV Großsachsen 1b: Schabbach und Heinzelbecker im Tor, Kohl, Nielsen (3), Kern, Schäfer (2), Helm (1), zur Nieden (1), Padberg (4), Rupp, Göcke (1), Mäffert (3/1), von Babka (1), Müller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.