Kampfgeist wird belohnt

Im Spitzenspiel der männlichen D-Jugend-Sonderstaffel besiegte der TSV Birkenau die SG Edingen-Friedrichsfeld mit 35:32 (17:13) Toren. In der äußerst kampfbetonten und torreichen Partie hatten die Gastgeber über die gesamte Spielzeit hinweg die Nase knapp vorn. Sie mussten aber bis zur letzten Spielminute alles geben, um letztlich verdient die Oberhand zu behalten.
Birkenau tat sich im Angriff zunächst schwer gegen die offensive Deckungsvariante der Gäste. Anstatt den Ball schnell von Spieler zu Spieler laufen zu lassen, verstrickten sich die TSV-Buben zu oft in Einzelaktionen. In der Abwehr hatten sie zudem Probleme, den gefährlichsten Rückraumspieler der Gäste im Zaum zu halten. Zum Glück ließ Friedrichsfeld einige Chancen aus, sodass Birkenau bis zur Pause einen Vier-Tore-Vorsprung herausspielen konnte.
Wer gedacht hatte, die Gäste ließen sich jetzt abschütteln, sah sich getäuscht. Durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen mussten die TSV-Jungs mehrmals in Unterzahl agieren, was Edingen-Friedrichsfeld konsequent ausnutzte und Mitte der zweiten Halbzeit drei Treffer in Folge erzielte. Wieder vollzählig, fingen sich die TSV-Jungs zwar im Angriff, in der Abwehr fanden sie aber weiterhin kein probates Mittel gegen die quirligen Gäste. So blieb es bis zum Ende knapp. Durch den Sieg gegen den zuvor ebenfalls ungeschlagenen Verfolger führt das Team von Mathias Brock und Philipp Platzer die Tabelle weiterhin verlustpunktfrei an.
Jakob Tesarz; Tim Fath (3), Marvin Brock (4), Felix Fath (11/3), Martin Schmiedt (5), Mica Gönnawein (n.e.), Nico Bausch (1), Michel Spilger (11), Justin Morr (n.e.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.