10 Sekunden fehlen für beide Punkte

In einem hart umkämpften Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften musste C-Jugend ihrem Gegner aus Brühl-Ketsch einen Punkt überlassen. Von Anfang an schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Die spielerische Überlegenheit der Birkenauer Mannschaften wurde durch die körperliche Überlegenheit ihrer Gegner immer wieder ausgeglichen.

Es gelang der Birkenauer Mannschaft zwar schnell 5:2 in Führung zu gehen aber die Mannheimer kamen schnell wieder heran.

Ab der zehnten Minute gelang es bis zum Halbzeitpfiff keiner der Mannschaften, sich mehr als ein Tor abzusetzen. Die Partie wurde engagiert und zeitweise auch so hart geführt, dass bereits nach 12 Minuten schon vier Zeitstrafen verhängt wurden. So ging man mit 13:12 in die Halbzeitpause.
Den im Schnitt ein Jahr jüngeren Birkenauern gelang es auch in der zweiten Halbzeit sich schnell wieder abzusetzen. Man erspielte sich einen 4-Tore-Vorsprung der dann allerdings genauso schnell wieder ausgeglichen war.

Beide Mannschaften nutzten jede noch so kleine Nachlässigkeit des Gegners konsequent aus und so stand das Spiel bis kurz vor Schluss immer wieder Unentschieden. Es zeichnete auch beide Mannschaften aus, dass sie sich nach jeder Schwächphase konsequent wieder herankämpften.

Eine Minute vor Schluss war Birkenau beim Stand von 27:27 im Ballbesitz und konnte das Spiel entscheiden. Dann schien der Ball nach einem ungenauen Pass fast verloren, als er nur wenige Zentimeter vor dem Eckpunkt wieder aufgenommen werden konnte.Einen schnellen Pass zum Mitspieler konnten die bereits zum Konter gestarteten Mannheimer nicht verhindern und es stand 10 Sekunden vor dem Abpfiff 28:27 für Birkenau.

Die Mannheimer setzen nun alles auf eine Karte, wagten einen Pass zum Kreisläufer, der nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht entgehen und so stand es nach 50 Minuten 28:28. Ein gutes und spannendes Spiel endete so mit einem leistungsgerechten Ergebnis.

TSV Birkenau: Daniel Schwarz im Tor, Martin Schmiedt (3), Jan Niklas Weis (6), Janik Gammelin (2), Pascal Frei, Felix Fath (9/2), Pascal Ehrhard (2), Niclas Jöst (2), Daniel Blänsdorf, Michel Spilger (4), Patrick Braun, Jens Weinz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.