Überzeugende Mannschaftsleistung die Basis für verdienten Erfolg – TSV Birkenau 2 stellt Anschluss ans vordere Tabellendrittel her

Die Ausgangssituation war schwierig. Im Auswärtsspiel bei der HSG St.Leon/Reilingen 3 standen Kreisligist TSV Birkenau 2 mit Lais, Haid, Attrot und Reinig gleich vier Akteure nicht zur Verfügung. Wie die Mannschaft von Coach Heiner Mayer diese Schwächung bei der heimstarken HSG jedoch meisterte, war schon bemerkenswert. In der Fritz Mannherz -Halle präsentierte sich von Anpfiff an ein hellwaches TSV-Team. Der Grundstock für diesen deutlichen Erfolg wurde zweifelsohne mit einem starken Defensivverband gelegt, der von Beginn an dem gegnerischen Angriff keinen Spielraum gewährte und prächtig harmonierte.

Klarer Beleg hierfür waren nur 3 Gegentore im ersten Spieldrittel, die Odenwälder führten da mit 3:9. Das schnelle Umschalten war ein weiterer Faktor, dem die Gastgeber nie Einhalt gebieten konnten. Linksaußen Timo Baumann und sein Pendant auf rechts, Benny Knapp, starteten dann erfolgreiche Tempogegenstöße. Wenn überhaupt, waren lediglich die letzten Minuten im ersten Abschnitt kritikwürdig, als die Birkenauer nach der 8:14 Führung (25.) eine “Konzentrationspause“ einlegten, und die Gastgeber somit auf 11:15 verkürzen konnten.

Nach Wiederbeginn des umsichtig leitenden Schirigespanns Persch/Hohberger (Spvgg. Sandhofen) ergriffen die Gäste sofort wieder die Initiative. Dustin Hoffmann, der einen starken Part auf der Spielmacherposition spielte, war immer wieder Ausgangspunkt erfolgreicher Angriffszüge. Sein Treffer zur 16:24 Führung (46.) beruhigte auch den letzten Zweifler unter dem “überschaubaren“ TSV-Anhang. Der gesamte Rückraum mit Peter Spatz, Stefan Dietrich und Dominik Roth befand sich in glänzender Wurflaune, ihr Spielverständnis konnten die Gastgeber nie entscheidend eingrenzen. Nach den weiteren Zwischenstationen 21:27 (51.) und 25:32 (58.) war es mit der Schlusssirene dem 9fachen Torschützen Roth vorbehalten, mit seinem erfolgreichen 7m-Strafwurf zum 27:34 Endstand den Schlusspunkt zu setzen, das gesamte Team hatte eine überzeugenden Mannschaftsleistung geboten.

TSV Birkenau: Hebling (1.-44.) und Schütz (ab 44.) im Tor, Dietrich (3), Hoffmann (4), Baumann (6), Hartkopp (2), Platzer (1), Knapp (3), Roth (9/3), Cech (1), Spatz (5/1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.