Mäßiges Niveau und wenig Spannung im Derby

Der TSV Birkenau 2 hat schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach der knappen Heimniederlage gegen Klassenprimus TSV Viernheim behielten die Mayer-Schützlinge mit dem 33:21 (15:12) Erfolg im Kreisligaderby gegen den TV Oberflockenbach deutlich die Oberhand und können sich weiter nach oben orientieren. Vor dem Hintergrund, dass beide Mannschaften zuletzt mit guten Kritiken bedacht wurden, beinhaltete dieses Duell mit einer erfreulichen Zuschauerresonanz jedoch nur selten ansprechendes Niveau.

So verlief die erste Viertelstunde vollkommen ausgeglichen, bis zum 8:8 war dieses Spiel von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. An dieser Einschätzung änderte sich auch in der Folgezeit wenig, fast der komplette TSV-Angriff ließ jegliche Dynamik vermissen. “ Bewegung “ war erst in den letzten sechs Minuten der ersten Hälfte auszumachen, als die Gastgeber endlich mit mehr Ideen agierten und nach Toren von Dominik Roth, David Cech und Peter Spatz mit der 15:12 Führung in die Kabinen gingen. Bis dahin und über die gesamte Distanz bot eigentlich nur das Schirigespann Harm/Leitwein (Schriesheim/ Laudenbach) eine souveräne und fehlerfreie Leistung.

Coach Heiner Mayer musste seine Mannen wohl “ wachgerüttelt “ haben, anders war die Steigerung nach Wiederbeginn nicht zu erklären. Die Defensive agierte endlich mit der nötigen Konzentration, im Gehäuse avancierte Swen Hebling zum starken Rückhalt. Er und der erst 17jährige Perspektivspieler Luca Kilian konnten sich im Spielverlauf ständig steigern und überzeugen. Hebling`s Pässe waren es, die Timo Baumann und der wieder genesene Benny Knapp zu erfolgreichen Kontertoren nutzten und somit für die 24:16 Führung (46.) sorgten. Das war die Vorentscheidung, zumal die “ Flockis “ kaum nachvollziehbar nun völlig den Faden verloren. Das schnelle Umschalten war in der Folgezeit ein weiteres Merkmal dafür, dass die Birkenauer vor allem über ihre “ zweite Welle “ erfolgreich waren und sich beim 29:18 (55.) endgültig auf der Siegerstraße befanden. Der letztendlich doch deutliche 33:21 Erfolg konnte jedoch nicht über eine eher mäßige Leistung der Gastgeber hinwegtäuschen.

TSV Birkenau: Hebling im Tor, Haid (2), Hoffmann (3), Kilian (6/3), Baumann (2), Hartkopp, Attrot, Platzer (1), Lais (5), Knapp (4), Roth (4/1), Cech (2), Spatz (4).
TVO: Förster (1.-47.) und Schwarz (ab 47.) im Tor, Knapp (3), Weigold, Dykien (5/2), F. Thron (3), Schach, Jäck (4),Fath (5), Sattler, Sax (1), N. Thron.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.