Hendrik Sauer behält die Nerven

Es war sicherlich nicht das Spiel auf  hohem Niveau, aber das war nach der längeren Spielpause  auch kaum zu erwarten.. Die A-Jugend des TSV Birkenau  konnte das Derby der Sonderstaffel beim TSV Amicitia Viernheim knapp mit 26:25 (16:13)  für sich entscheiden und behielt damit weiterhin Anschluss zu den Spitzenplätzen. Dabei gestalteten sich die Vorzeichen zu  diesem Spiel recht schwierig, die Gäste mussten ihren dezimierten Kader mit drei B-Jugendlichen ergänzen.

Vor diesem Hintergrund  zeigten die TSV-Jungs vor allem in der ersten Hälfte einen disziplinierten Auftritt und behaupteten bis zur 16:13 Führung zum Seitenwechsel einen verdienten Vorsprung. Nach Wiederbeginn änderte sich an diesem Bild zunächst nur wenig, dank der guten Leistung ihres Keepers Marc Fiedler deutete auch beim 22:19 (48.) alles auf einen ungefährdeten Erfolg der Odenwälder hin. Mit der anschließenden Manndeckung für Dennis Rajkovic verloren die Schmiedt-Schützlinge jedoch zunehmend ihre Sicherheit und mussten nach dem 24:24 Remis in der spannenden Schlußphase richtig zittern. Gut, dass Hendrik Sauer im linken Rückraum nun die Verantwortung übernahm und mit zwei  wichtigen Toren den knappen, aber verdienten 26:22 Auswärtserfolg unter Dach und Fach brachte.

TSV Birkenau: Marc Fiedler im Tor, Fabian Weis (1),  Denis  Rajkovic (2), Hendrik Sauer (7/2), Pascal Ziser (2), Dennis Ruschka (8), Nico Brehm (3), Steffen  Bergmann (1), NiklasPauli, Robin Bube (2), Richard Schmiedt, Jann Spilger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.