In wichtigen Spielphasen fehlt das Durchsetzungsvermögen

Schade, der A-Jugend des TSV Birkenau ist es im Derby gegen die HG Saase nicht gelungen, im Meisterschaftskampf der Sonderstaffel einen “ Big Point “ zu setzen. Nach der knappen 22:23 (11:12) Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten haben die TSV-Jungs den direkten Anschluss zur Spitze verloren und müssen nun auf  Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Die Begegnung selbst beinhaltete gutes Niveau und verlief bis zum 6:6 (18.) vollkommen ausgeglichen.

Während die Saasemer weiterhin druckvoll agierten, verlief das Angriffspiel der Birkenauer nun zu statisch mit der Folge, dass Saase auf 7:11 davonzog.(25.) Kämpferisch konnten die Schützlinge von TSV-Coach Schmiedt jedoch überzeugen. Das war entscheidend dafür, dass in dieser Partie nach Toren von Denis Rajkovic, Luca Kilian und Dennis Ruschka  beim knappen 11:12 Rückstand zum Seitenwechsel weiterhin Spannung garantiert war. Das Offensivspiel der Birkenauer verlief im zweiten Abschnitt wesentlich dynamischer, auch wenn Saase bis zum 17:18 (47.) einen ständigen knappen Vorsprung behauptete.

Marc Fiedler im TSV-Gehäuse erwies sich nun als starker Rückhalt und sorgte u. a. mit drei gehaltenen 7m-Strafwürfen dafür, dass sein Team beim knappen 21:22 Rückstand(57.) in der  hektischen Schlußphase noch über alle Optionen verfügte. Dann konnte sich HG- Keeper Markus Nethövel gleich zwei Mal auszeichnen, ein schneller Konter von Benedikt Rupp bedeutete beim 21:23 (59.) die endgültige Entscheidung.

TSV Birkenau: Marc Fiedler im Tor, Fabian Weis, Denis Rajkovic (3), Hendrik Sauer (1), Dennis Ruschka (7/3), Nico Brehm (2), Steffen Bergmann (1), Robin Bube (1), LucaKilian (7/1)

HG Saase: Nethövel im Tor, Rupp (6/1), Müller (5), Bock (1), Dallinger (3), König(4), Barzyk , Barrientos (1), Gaber (1/1), Koob, Straub (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.