Das gesamte Team setzt ein deutliches Ausrufezeichen – Deutlicher und verdienter 35:18 Heimerfolg über abstiegsbedrohte HSG Lussheim

Der TSV Birkenau 2 hat aus der schwachen Leistung der Vorwoche offensichtlich die richtigen Lehren gezogen. Dafür genügte ein Blick auf die Anzeigetafel, nachdem die Mayer-Schützlinge die abstiegsbedrohte HSG Lussheim deutlich mit 35:18 (14:8) in die Schranken verwiesen hatte.Die Gäste, welche ohne Auswechselspieler angetreten waren, leisten in der ersten Viertelstunde bis zum 9:5  erhebliche Gegenwehr, auch weil die TSV-Defensive bis dahin ohne die letzte Konsequenz agierte. Auf ihren jungen Keeper Felix Schütz war jedoch Verlass, er verhinderte von Beginn an mit glänzenden Paraden größeren Schaden und avancierte im Spielverlauf zum starken Rückhalt seiner Mannschaft. Seine Vorderleute steigerten analog dazu ihre Konzentrationsfähigkeit und gelangten vor allem durch die “zweite Welle“  zur deutlichen 14:8 Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff des souveränen Schirigespanns Harm/Leitwein (Schriesheim/Laudenbach) war spätestens beim 20:11 (39.) eine Vorentscheidung gefallen. Aus ihrer gut organisierten 5:1 Abwehr konnten die Birkenauer auf der offensiven “Indianerposition“ mit zunehmender Quote den Spielaufbau der konditionell nachlassenden HSG erfolgreich unterbinden. Die Gastgeber hielten das Tempo hoch und zeigten dann  mit gutem Kombinationsspiel ihr eigentliches Leistungsvermögen. Dabei war der zwölffache Torschütze Peter Spatz in seinem Aktionsradius überhaupt nicht einzuengen und auch der junge Timo Baumann (5)  auf der linken Außenbahn bedeutete nicht nur wegen seines unverwechselbaren Hebers zum 28:16 (51.) eine ständige Torgefahr. Es war weiterhin klares Indiz für eine gute Teamleistung, da sich beim letztendlich ungefährdeten und verdienten 35:18 Erfolg alle Feldspieler in die Trefferliste eintragen konnten.

TSV Birkenau: Schütz (1.-50.) und Denger (ab 50.) im Tor, Hoffmann (1), Baumann (5), Attrot (4), Lais (1), Knapp (1), Platzer (3), Roth (4), Hartkopp (1), Cech (3), Spatz (12/4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.