TSV Birkenau rutscht auf Rang sieben

Mit einer 22:26-(13:14)- Niederlage endete das letzte Badenliga-Gastspiel des TSV Birkenau dieser Saison beim HSV Hockenheim. Gegen den Favoriten gab sich die Sieben von Trainer Gabriel Schmiedt zwar kämpferisch, hatte aber erneut das Nachsehen. Vor dem Saisonfinale gegen den feststehenden Badenliga-Meister SG Heddesheim belegt Birkenau somit Tabellenplatz sieben.

Ein wenig enttäuscht ist man in Birkenau wegen der Entwicklung in den vergangenen Wochen. Belegte man in der Winterpause noch Rang vier und korrigierte die Zielsetzung den sechsten Rang am Ende belegen zu wollen nach oben, mussten die Falken in den vergangenen Wochen verstärkt Federn lassen.

In Hockenheim erwischte der TSV zunächst keinen guten Start und lag nach zehn Minuten mit 4:8 Zählern zurück. „Die Abwehr war zu passiv und da sehen auch die Torhüter nicht gut aus“, sagte Trainer Gabriel Schmiedt. Nach dem 5:10 (12.) tauschte er Nils Heckmann gegen Paul Koch. Birkenau schien wach gerüttelt, spielte besser und nutzte seine Chancen effektiver. Bis zur Halbzeit gelang der 13:14-Anschlusstreffer.

Nach der Pause war es aber wieder das gleiche Bild. Hockenheim dominierte und lag zu jeder Zeit mit einem bis sogar vier Toren in Führung. „Unsere Torhüter hatten leider nicht ihren besten Tag erwischt. Aber auch unser Angriff macht mir immer wieder Sorgen. Wir haben in den letzten Spielen immer etwa 22 Tore geworfen. Das ist eine gute Ausbeute, aber nur, wenn man defensiv spielen kann. Dies hat für uns eben nicht gereicht zu Punktgewinnen“, sagte Schmiedt. „Eigentlich wollten wir unserem Sportlichen Leiter Michael Fey zum 50. Geburtstag einen Sieg schenken. Trotz 60-minütigem Kampf hat es nicht gereicht.“

Dass der TSV dadurch das ursprüngliche und in der Winterpause nach oben korrigierte Saisonziel verpasst hat, darüber ist auch Schmiedt unglücklich. „Ja, das Saisonziel haben wir vielleicht ein wenig zu früh nach oben korrigiert. Wir haben aber zumindest wie erhofft die 26-Punkte-Marke erreicht. Die Badenliga-Tabelle ist sehr eng und alle Mannschaften trennt nur ein Punkt, vielleicht reicht es ja doch noch für Rang sechs“, hofft Schmiedt auf einen versöhnlichen Saisonabschluss am Samstag gegen den dominierenden Meister SG Heddesheim.

TSV Birkenau: Heckmann, Koch (13. bis 44.); Höhne (2), Junkert (2), Demiryol (3), Fey (2), P. Grimmer (1), Varak (5/2), Wetzel (3), Böhm (2), Dietrich (1), R. Grimmer, Jöst, von Babka (1).

Quelle: WNOZ.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.